HOME

Twitter-Streit: Demi Moore wirft Promi-Blogger Kinderpornografie vor

Der Internet-Blogger Perez Hilton stellte Fotos von Demi Moores leicht bekleideter Tochter Tallulah ins Internet. Die US-Aktrice verurteilt diese provokante Aktion als Kinderpornographie. Der Streit der beiden lässt sich über Twitter verfolgen.

Mario Armando Lavandeira alias Perez Hilton hat das getan, was er sonst auch tut: Der für seinen schlüpfrig-pikanten Nachrichtendienst bekannte Blogger stellt Promi-Fotos ins Internet und fügt ein paar provokante Zeilen hinzu. Nun hat der 31-Jährige ein Foto von Demi Moores Tochter Tallulah auf seiner Web-Seite, das mit den Worten "angezogen wie eine Schlampe. Schaut euch ihre T...n an!" untertitelt ist. Grund genug für die US-Schauspielerin, dem Blogger ihre Meinung zu sagen.

Die Foto-Aktion sei ein Akt der Kinderpornographie, kritisiert Moore per Twitter-Dienst und nimmt damit ihre 15-jährige Tochter in Schutz. Obwohl diese Anschuldigung dem ohnehin ruinierten Ruf des 31-Jährigen nicht mehr schaden kann, lässt er diese und weitere beleidigende Worte der 46-Jährigen nicht auf sich sitzen und verkündete ebenfalls via Twitter, sie werde bald von seinem Anwalt hören. Darauf entgegnete Moore: "Das ist kein Spiel. Man darf Kinder nicht ausbeuten, man muss sie beschützen."

Dass ein kleiner Party-Schnappschuss für einen derartigen Eklat sorgen kann, ist wohl auch Nebeneffekt der modernen Kommunikation. Ins Internet gestellte Fotos werden mit provokanten Zeilen versehen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Demi Moore und ihr Ehemann Ashton Kutscher sind bekennende Twitter-Fans und lassen Millionen Menschen über den Twitter-Nachrichtendienst an ihrem Privatleben teilhaben.

Silvia Micha