VG-Wort Pixel

Victoria und David Beckham Die neue Babyfotos-Gratiskultur


Babyfotos sind normalerweise ein gutes Geschäft: Zeitschriften zahlen mitunter mehrere Millionen für Exklusivabdrucke. Die Beckhams hingegen veröffentlichen Fotos von Töchterchen Harper Seven selbst - bei Twitter und Facebook.
Von Torsten Müller

Beim Pokern um die Exklusivrechte für Babyfotos der Stars gehen üblicherweise Millionensummen über den Tisch - bisher. Denn anscheinend hat die Gratiskultur im Internet jetzt auch Stars inspiriert. Anstatt die Bilder ihres Töchterchens Harper Seven meistbietend zu verhökern, laden David und Victoria Beckham diese lieber selbst im Internet hoch. An Stelle weiterer Millionen auf dem Konto sammeln die beiden so Sympathiepunkte bei ihren Millionen Twitter-Followern.

Bereits im Juli hatte das Paar mehrere Bilder via Facebook und Twitter veröffentlicht. Und nun zwitscherte Victoria am Sonntag: "Ich habe dieses wunderschöne Foto gemacht und wollte es mit euch teilen."

Rekordhalter beim Geschäft mit Babyfotos sind übrigens Brad Pitt und Angelina Jolie. Als ihre Zwillinge 2008 auf die Welt kamen, zahlten die amerikanischen "People"- und "Hello"-Magazine angeblich 14 Millionen US-Dollar. Das Geld sollte damals für wohltätige Zwecke gespendet werden.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker