HOME

Instagram: Warum Pink in Zukunft keine Fotos ihrer Kinder mehr posten will

Es ist eine Reaktion auf die vielen Shitstorms und die kritischen Stimmen, gegen die sich Pink immer wieder wehren musste. Von nun an will die Sängerin keine Kinderfotos mehr posten.

Pink und ihr Ehemann Carey Hart

Pink und ihr Ehemann Carey Hart zusammen mit dem zweijährigen Jameson

Picture Alliance

Die Fotoplattform Instagram hat Pink immer wieder dafür genutzt, Nähe zu ihren zahlreichen Fans aufzubauen. Sie teilte dort Schnappschüsse aus Backstage-Bereichen, aus dem Familienurlaub und immer wieder von ihren zwei Kindern, der siebenjährigen Willow und dem zweijährigen Jameson. 

Doch damit ist jetzt Schluss. In Zukunft will die Sängerin darauf verzichten, ihre Kinder in den sozialen Netzwerken zu zeigen. Grund für die Entscheidung seien die vielen Shitstorms, gegen die sich die 39-Jährige in den vergangenen Monaten immer wieder wehren musste. In der Talkshow von Ellen DeGeneres erklärte Pink am Montag, warum sie überhaupt auf Online-Kritik eingehen würde. "Ich habe das Gefühl, ich könnte ihre Gedanken ändern", sagte sie. "Mir geht es immer um Ungerechtigkeit. Ich mag Ungerechtigkeit nicht. Mir gefällt nicht, wie mutig die Menschen in ihrer Anonymität sind und wie gemein." 

Pink will ihre Kinder nicht mehr auf Instagram zeigen

Erst kürzlich hatte ein Foto von Willow und Jameson auf Instagram für einen veritablen Shitstorm gesorgt. Unzählige Nutzer hatten kritisiert, dass Pinks Sohn auf dem Bild nackt sei. "Zweijährige mögen es nicht, nasse Schwimm-Windeln zu tragen und er hat sie irgendwann abgemacht", erklärte die Sängerin jetzt in der Talkshow. "Wir leben auf einer Farm. Meine Kinder sind nackt. Das passiert. Ich bin auch manchmal nackt. Die Menschen gingen sogar so weit zu sagen, man sollte das Jugendamt benachrichtigen", verriet sie.

Die Kritik habe sie sogar zum Weinen gebracht. "Ich bin stolzer auf meine Kinder als auf alles andere, das ich je gemacht habe", erklärte sie ihre Motivation hinter den Postings. Doch nach der harschen Kritik habe sie entschlossen, keine Kinderbilder mehr zu teilen. Der Zeitpunkt, diesen Schritt zu gehen, sei für sie auch aus anderen Gründen vertretbar. Ihre Tochter sei jetzt sieben Jahre alt, "es ist womöglich das Beste, sie einfach ihr Leben leben zu lassen". 

Auch für Pinks Nerven wohl der beste Schritt. 

Quelle: "The Ellen Show"

Peta-Anhängerin und Superstar: Darum würde Pink nie mit ihren Kindern zu Seaworld gehen
ls