HOME

Conchita Wurst: Sein Fetisch-Look stiehlt allen die Show

Für die Goldenen Kamera ließ sich Conchita Wurst ein besonderes Outfit einfallen: Er erschien im Fetisch-Look...

Conchita Wurst bei der Goldenen Kamera

Conchita Wurst bei der Goldenen Kamera

Glamour pur! Bei der Verleihung der Goldenen Kamera gestern Abend in Berlin erschienen die Stars in eleganten Abendkleidern oder stilvollen Anzügen. Außer einer: Tom Neuwirth, besser bekannt unter dem Künstlernamen Conchita Wurst (30, "Rise Like A Phoenix"), schien von all dem nicht viel zu halten. Stattdessen präsentierte der österreichische Eurovision-Song-Contest-Sieger einen auffälligen Fetisch-Look ganz in Schwarz.

Der Sänger trug natürlich High Heels, außerdem eine hautenge Hose, extra lange Handschuhe und eine Lack-Corsage von Juergen Christian Hoerl, die den Blick auf seine nackte Brust freigab. Diese bedeckte Conchita Wurst lediglich mit großen Ketten in Absperr-Optik oder stählernen Halsbändern der Marke Maison Margiela, die das SM-Outfit perfekt machten.

Er entschied sich außerdem für silberne Kreolen und seinen Nasenring. Ein extremer Lidstrich und etwas Bronzer rundeten den gewagten Look ab. Was auch immer der 30-Jährige mit dem Styling erreichen wollte, eines ist sicher: Es war ein Eyecatcher, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(