HOME

Tribut an den Modezar: Fendi präsentiert Karl Lagerfelds letzte Kollektion - und verabschiedet sich gebührend

Karl Lagerfeld war bis zuletzt Kreativdirektor bei Fendi. Bei der Modewoche in Mailand zeigte das Label seine letzte Kollektion. Und nimmt am Ende der Show emotional Abschied.

Tag drei der Mailänder Fashion Week. Und es steht ein besonderer Punkt auf dem Programm: die Fashion Show von Fendi. Sowieso immer ein Highlight, aber in diesem Jahr war die Modewelt besonders gespannt auf die Kollektion Herbst/Winter 2019/2020. Die letzte Kollektion von Karl Lagerfeld. Und was würde das Label sich zum Abschied seines ehemaligen Kreativdirektors ausdenken? Schließlich war er gemeinsam mit Silvia Venturini Fendi verantwortlich für die Damenkollektion des Modehauses und hatte mehr als 50 Jahre lang für Fendi gearbeitet.

Vor dem Start der Modenschau war klar: Hier wird dem Modezar auf jeden Fall Tribut gezollt. In großen Buchstaben stand "Love Karl" über dem Eingang zum Backstage-Bereich. Der gleiche Schriftzug prangte auf einem Kärtchen, das auf den Stühlen der Besucher lag. Auf der Karte: ein großes "F" für Fendi, kombiniert mit einem roten Herz. Im Publikum saßen langjährige Freunde des Designers. Auf dem Laufsteg: seine letzte Muse Kaia Gerber. Man musste einfach an Karl Lagerfeld denken – während der gesamten Show.

Silvia Venturini Fendi das erste Mal ohne Lagerfeld auf dem Laufsteg

Die zeigte eine für das Label typische Kollektion, bestehend aus langen Mänteln, klassischen Zweireihern, halbtransparenten Kleidern mit Schleifendetails und plissierten Röcken. Gedeckte Farben, aber auch Farbhighlights aus Gelb und Türkis ziehen sich durch die Kollektion. Und: auch Leder und Pelz. Dabei hatten schon Labels wie Gucci und Chanel der Verwendung bereits abgeschworen. Nur beim italienischen Modeunternehmen ist davon noch nichts geplant.

Nach der Show trat, wie üblich, Designerin Silvia Venturini Fendi auf den Laufsteg. Zum ersten Mal ganz allein, ohne Lagerfeld. Sie winkte kurz, wirkte betroffen und verschwand wieder. In einer Broschüre zur Show standen aber diese Worte von ihr über ihren verstorbenen Kollegen: "Die Verbindung zwischen Karl Lagerfeld und Fendi ist die längste Liebesgeschichte in der Modegeschichte und wird uns noch viele Jahre bewegen."

Video erinnert an Karl Lagerfeld

Ist damit alles gesagt? Eher nicht. Denn nachdem die Designerin vom Laufsteg verschwand, ging das Licht aus. Auf einer riesigen Leinwand erschien ein Video. Es zeigte Karl Lagerfeld beim Zeichnen. Er wurde darin gebeten, sich selbst so zu zeichnen, wie er sich an seinem ersten Tag bei Fendi sah. Der Designer zeichnete etwas auf seinen Blog und sagte dabei: "Ich trug einen Hut von Cerruti, lange Haare, eine dunkle Brille, eine breite Schleifenkrawatte und ein Jackett, eine gelb-rote Norfolk-Jacke." Dazu eine französische Culotte und Boots, außerdem eine Tasche, die er zuvor in Mailand erstanden habe. Sein Outfit zeichnete er in Windeseile auf den Blog. Sein Illustrator-Talent ist nicht zu verkennen.

Das Video endete mit seiner Signatur: "Love, Karl", also "In Liebe, Karl". Nach der Show verabschiedete sich unter anderem Model Bella Hadid emotional auf Instagram mit den Worten: "Wir haben um Karl geweint und für ihn gelacht. Wir vermissen dich."

Verwendete Quellen: Instagram Fendi / Instagram Bella Hadid

Lesen Sie auch das stern-Sonderheft über das Leben und Wirken von Karl Lagerfeld, das am Samstag (23. Februar) im Handel erscheint.

Das Sonderheft ist ab Samstag auch im stern-Shop sowie in der stern-Magazin-App (iOS und Android) verfügbar und ab sofort auch im iKiosk bestellbar.

maf