VG-Wort Pixel

Model mit Gendefekt Der einzigartige Look der Melanie Gaydos

Diese Frau sieht einzigartig aus. Und sie teilt ihr Aussehen mit der Welt.
 
Melanie Gaydos arbeitet als Model. Die 28-Jährige leidet unter einer Erbkrankheit: Ektodermale Dysplasie.
 
Unter diesem Begriff fassen Ärzte erbliche Defekte, die Fehlbildungen in einem frühen Stadium der Entwicklung eines Embryos auslösen. Diese führen zu einer ungewöhnlichen Entwicklung der Haut, Haare, Zähne und Nägel.
 
Früher besaß die US-Amerikanerin mehr als 40 Perücken, um ihre Krankheit vor der Welt zu verstecken.
 
Der Wunsch, anderen Menschen optisch ähnlicher zu sein und die Angst sonst nicht dazugehören zu können, überwogen.
 
Ihre Familie gab ihr keinen sicheren Raum: Ihre Kindheit war geprägt vom Alkoholismus und Missbrauch ihrer Eltern.
 
2011 ändert sich ihr Leben schlagartig: Ihre Eltern werfen sie von Zuhause raus. Ihr Freund ermutigt sie dazu, als Model Geld zu verdienen und auf eigenen Beinen zu stehen.
 
"Schönheit war für mich immer mehr ein inneres Gefühl und ein Bewusstseinszustand", sagt sie im Interview mit der Modeseite StyleLikeU.
 
Heute hat Melanie Aufträge auf der ganzen Welt. Im Juli kommt das Model nach Berlin.
 
Ihr ungewöhnliches Aussehen bildet die Basis für fantasievolle Kunstwerke, die Schönheit abseits von klassischen Idealen definieren – und deren Kraft in ihrer Einzigartigkeit und Tiefe liegen.
Mehr
Trotz einer Kindheit geprägt von Alkoholismus und Missbrauch ihrer Eltern steht Melanie Gaydos auf eigenen Beinen. Die US-Amerikanerin leidet unter einer Erbkrankheit, die ihr ihren ungewöhnlichen Look gibt.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker