HOME

Modemesse: Berlin verliert die Bread&Butter

Sie war angetreten als große Konkurrenz zur Düsseldorfer Modewoche - und scheiterte: Die Berliner Modemesse Bread&Butter kehrt der Hauptstadt den Rücken und konzentriert sich auf Barcelona. Mit handfesten Gründen.

Die Modemesse "Bread & Butter" gibt ihren Standort Berlin mangels Resonanz auf. Künftig werde die Messe für Fachbesucher nur noch in Barcelona ausgerichtet, teilten die Veranstalter am Mittwoch mit. Für die vom 17. bis 19. Januar 2007 laufende Messe in Spanien sei 80 Prozent der Ausstellungsfläche bereits fest verbucht. Die ursprünglich vom 26. bis 28. Januar in Berlin geplante "Bread & Butter" werde abgesagt. Beim Schritt nach Spanien wollten die Veranstalter zunächst am Standort Berlin festhalten und die Messe "kleiner, nationaler, businessorientierter" aufziehen.

"Die Konzentration auf einen starken Event schafft Eindeutigkeit und Transparenz für Industrie und Handel", sagte Messe- Geschäftsführer Karl-Heinz Müller. "Die "BBBarcelona" hat sich als führende Plattform für die jungen, zeitgenössischen Segmente durchgesetzt." In Barcelona werde mit weiteren Aussteller- und Besucherzuwächsen gerechnet. Die Berliner Messe sei trotz großer Investitionen nicht auf ausreichendes Echo gestoßen.

Aushängeschild der Berliner Modebranche

Die "Bread & Butter" in Berlin wurde im Jahr 2003 gegründet. Die Messe lud zwei Mal im Jahr Einzelhändler auf das Gelände der ehemaligen Siemens-Kabelwerke im Berliner Stadtteil Spandau ein. Im Sommer 2005 kam als zweiter Messe-Standort Barcelona dazu. Die Organisation werde weiter über Berlin laufen, hieß es. Die Messe für Streetwear galt als ein Aushängeschild der Modebranche in der Hauptstadt, die dadurch zur Konkurrenz für Düsseldorf wurde.

DPA / DPA