HOME

Stern Logo Ratgeber Herrenmode

Hosen: Sind teure Jeans wirklich besser?

Die Preisspanne bei Jeans ist riesig: Die billigste Variante ist für unter 25, das edle Designer-Modell erst für mehr als 200 Euro zu haben.

Von Jens Maier

Unbedenklich auf der Haut? Jeans im Alltagseinsatz

Unbedenklich auf der Haut? Jeans im Alltagseinsatz

Ob für die Cocktailparty, das Büro oder die Freizeit - Jeans werden inzwischen fast zu jedem Anlass getragen. In den meisten Kleiderschränken hängen gleich mehrere Modelle der blauen Hose. Die Preisspanne reicht von unter 40 bis weit über 200 Euro für ein echtes Designerstück. Wer kein Markenfreak ist, fühlt sich auch in einer No-Label-Jeans schick. Doch wie sieht's mit der Materialqualität und eventuell enthaltenen Schadstoffen in den billigen Blauhosen aus?

Das hat die Zeitschrift "Ökotest" vor einigen Jahren untersucht. 18 Jeans - vom 25-Euro-Modell bis zur 199-Euro-Variante - schickten die Tester ins Labor, um sie auf Schadstoffe überprüfen zu lassen. Insbesondere ob krebserregende oder Allergie auslösende Rückstände enthalten sind, wollten die Tester wissen. Auch die Materialeigenschaften wurden von den Prüfern untersucht.

Fast alle Jeans im blauen Bereich

Das Ergebnis: Vier Hosen schnitten mit "sehr gut" ab, elf mit "gut" und nur drei mit "befriedigend" ab. Zur Testnote "ausreichend" oder "mangelhaft" mussten die Prüfer gar nicht greifen. Keine der getesteten Jeans enthielt bedenkliche krebsverdächtige Stoffe oder Schwermetalle in den Nieten, die Allergien auslösen können.

Bei vielen Modellen - sowohl den billigen als auch den teureren - wurde die Abriebfestigkeit kritisiert, was zum sogenannten Ausbluten der Jeans führen kann. Wer viel schwitzt, sollte deshalb lieber keine weiße Unterhose tragen, die könnte sich sonst in ein babyblaues Modell verwandeln. Außerdem empfehlen die Tester, was Großmutter schon wusste: Jeans nicht mit hellen Textilien waschen und nicht unbedingt aufs teure helle Ledersofa damit setzen. Das könnte unschöne blaue Flecken hinterlassen.

Fazit: Wer sparen möchte, spart bei Jeans an der richtigen Stelle. Die H&M-Jeans für 39,90 Euro erhielt beispielsweise das gleiche Testergebnis, nämlich "gut", wie die teure Diesel- oder Replay-Jeans. Und selbst die billigste Hose, von C&A, kann sich mit einem "befriedigend" sehen lassen.

Themen in diesem Artikel
Dachüberstand beim Gerätehaus und Mindestabstand Grenze zum Nachbarn
Ich wohne in Baden-Württemberg und plane auf meinem Grundstück einen alten Schuppen durch ein neues Gerätehaus (kein Aufenthaltsraum, keine Feuerstätte im Gebäude!) mit den Grundmaßen 3,50 m x 2,50 m und Firsthöhe von 2,21 m zu ersetzen. Da die neue Anlage etwa 60 cm in einer Geländestufe aufgestellt wird, ist die Wand gegenüber dem Nachbarn tatsächlich nur ca. 1,6 m gegenüber der OK des Gartens hoch. Es soll eine verfahrensfreie Umsetzung in einer Grenzbebauung durchgeführt werden. Auf dem Nachbargrundstück ist eine ca. 3m hohe Thuja Hecke, die geringfügig über die Grenze herüber ragt. Nun hat das geplante Gerätehaus einen umlaufenden Dachüberstand von ca. 20 cm, sodaß die Außenmasse des Fundaments etwa 20 cm von der Grundstücksgrenze entfernt ist. Damit ist sichergestellt, dass der Dachüberstand nicht mit dem Nachbargruzdstück überlappt. Wie sieht es nun entsprechend der LBO Baden-Würtenberg mit der Regelung zum Mindestabstand gegenüber der Grenze des Nachbarn aus? Ich sehe 3 Möglichkeiten: a) es gilt als Grenzbebauung. Die überhängende Thuja-Hecke stört mich nicht. b) es müssen 50 cm Mindestabstand eingehalten werden. c) der Überstand am Gerätehaus an der Grenze zum Nachbarn muss entfernt werden, damit der Aufbau als Grenzbebauung anerkannt wird. PS: Zusammen mit der Länge der Garage des Nachbarn wird eine Grenzbebauung von 9m nicht überschritten. Mit der Bitte um eine Rückmeldung, sodaß ich meinen Plan vernünftig abschließen kann. mfg
Buchtitel gesucht. Die Rückkehr ...
Der Titel des zweiten Bandes lautet "Die Rückkehr des <xyz>" Autor ist ein irischer Schriftsteller. Es geht um einen Mönch mit einem Sprachfehler. Als das Kloster von Dämonen angegriffen wird, kann er die Abwehr-Gebete, wegen seines Sprachfehlers, nicht so deutlich sprechen, wie seine Mönchsbrüder und der Geist einer Hexe geht deshalb auf ihn über. Seine Mönchsbrüder wollen ihn, um zumindest seine Seele zu retten, nun auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Mit dem Geist der Hexe und etwas Flug-Salbe gelingt ihm aber die Flucht, auf einem Besen durch die Luft reitend. Zufällig belauscht er das Gespräch einer Frau, in die er sich verliebt hat und von der er sich ebenfalls geliebt fühlt. Dabei findet er heraus, dass sie ihn nicht als Mann liebt, sondern dass sie ihn für einen solchen Trottel hält, dass er ohne ihre mütterliche Fürsorge nicht lebenstüchtig sei und dass sie sich deshalb verantwortlich fühlt ihn mit ihrer Mutterliebe zu umsorgen. Tief verletzt hängt er seine Versuche, ein guter Mensch zu sein an den Nagel, will nun böse werden und schließt zu diesem Zweck einen Packt mit dem Teufel. Um den Packt zu besiegeln muss er ein mit Blut unterschriebenes Pergament mit dem Vertragstext verschlucken. Bei der anschließenden Überfahrt nach Frankreich wird er jedoch seekrank und kotzt sich seine Seele aus dem Leib. Dabei geht auch das Pergament mit dem Teufelspackt mit über Bord. Dadurch ist er an den Packt mit dem Teufel nicht mehr gebunden, plant aber weiterhin, mit Hilfe des Teufels ein böser Mensch zu werden. Dabei stellt er sich aber jedesmal so dusselig an, dass immer etwas Gutes dabei heraus kommt. Trotz der tiefen Verletzung durch die Frau, die er liebt, kann er sie doch nicht vergessen und schmachtet ihr auch weiterhin nach. Bei einem Hexenmeister lernt er einen Liebestrank zu brauen. Was er dann auch tut. Der Trank muss sehr lange ziehen. Während also der Trank auch während einer Abwesenheit weiter zieht, dringt eine Kuh in die Höhle ein, in der der Trank gebraut wird und säuft den Trank aus. Als der Mönch in die Höhle zurück kehrt, verliebt sich die Kuh augenblicklich in ihn und weicht ihm von da an nicht mehr von der Seite. Wie heißt der Mönch, der Held dieser Geschichte, und auch titel-gebend ist. Und wer ist der irische Autor?