HOME

Hamburger im Bundestag: SPD-Politiker Kahrs verurteilt Angriff auf Bremens AfD-Chef

Der Hamburger SPD-Politiker Johannes Kahrs hat den brutalen Angriff auf Bremens AfD-Vorsitzenden , Frank Magnitz, deutlich verurteilt. Kahrs gilt in politischen Fragen als überzeugter Kritiker der AfD.

Der gebürtige Bremer und für den Wahlkreis Hamburg-Mitte zuständige Bundestagsabgeordnete, Johannes Kahrs, hat den brutalen Angriff auf den  Bremer AfD-Chef Frank Magnitz verurteilt. "Gewalt geht garnicht. Gegen niemanden", schrieb Kahrs am Dienstagmorgen bei Twitter. "Extremismus jeder Art ist Mist. Ich wünsche gute Besserung!" 

Kahrs gilt als einer der schärfsten Kritiker der AfD im Bundestag. Nach Polizeiangaben hatte sich der Angriff auf Magnitz am frühen Montagabend in Bremen im Bereich des Theaters am Goetheplatz ereignet. Aufgrund der Funktion des Geschädigten sei von einer politischen Motivation der Tat auszugehen.

Drei Vermummte attackierten Magnitz

Der polizeiliche Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft Bremen nahmen Ermittlungen auf. Nach Angaben der Bremer AfD wurde Magnitz von drei Vermummten attackiert. Er liege nun mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Die Polizei äußerte sich zunächst nicht zum Gesundheitszustand des Politikers oder zu Details zum Überfall. Zahlreiche AfD-Politiker verurteilten den Angriff, wie auch Vertreter anderer Parteien.

fk / DPA