HOME

St. Pauli vs. HSV: Maßnahmen für Hochrisiko-Spiel: So soll das Hamburger Stadtderby gesichert werden

Am Sonntag schaut die Fußballwelt nach Hamburg. Der FC St. Pauli empfängt den HSV am Millerntor zum 101. Stadtduell. Damit Fans und Beteiligte ein sicheres Derby erleben können, greifen Polizei und Verantwortliche zu verschärften Maßnahmen. 

Hamburg Stadtderby Sicherheit

Wie schon 2010 wird die Polizei am Derbyspieltag mit einem hohen Polizeiaufgebot vor Ort für Sicherheit sorgen. 

Picture Alliance

Die Hamburger Polizei will mit großem Aufgebot Ausschreitungen beim Spiel zwischen dem FC St. Pauli und dem HSV am Sonntag verhindern. Man werde rund ums Millerntor-Stadion ähnlich stark aufgestellt sein wie im Hinrundenspiel im Herbst im Volkspark (0:0), sagte Sprecher Timo Zill. Eine genaue Zahl an Einsatzkräften hatten die Beamten schon damals nicht genannt, aber von einem "überdurchschnittlichen Einsatz" im Vergleich zu anderen Spielen gesprochen.

Die Polizei werde auf eine "strikte Fantrennung" setzen, erklärte Zill. Nach dem Spiel sollen HSV-Fans demnach in den Bereich südlich der Reeperbahn geleitet werden, während sich die St. Paulianer nördlich der bekanntesten Straße Hamburgs bewegen müssen. Man werde sich "mit starken Kräften" im Bereich der Partymeile aufhalten, kündigte der Sprecher weiter an. Im Vorfeld seien Aufenthaltsverbote gegen vier HSV-Hooligans ausgesprochen worden. Außerdem habe man 60 mögliche Gefährder im Vorfeld gezielt angesprochen.

Alkoholverbot im Millerntorstadion

Der FC St. Pauli machte auf der vereinseigenen Homepage noch einmal auf die besonderen Umstände des Derbyspieltages aufmerksam. Um ein Aufeinandertreffen der beiden Fangruppen zu vermeiden, sollen die heimischen Fans ausschließlich über die Haltestellen St. Pauli und Reeperbahn ans Millerntor reisen. Der Fanmarsch der Gästefans verläuft über die Haltestelle Feldstraße.

Da es sich beim Stadtderby um ein Hochsicherheitsspiel handelt, entschied sich der FC St. Pauli für ein stadionweites Alkoholverbot. Dieses gilt für alle öffentlichen Bereiche des Millerntorstadions. Damit soll einem weiteren Risikofaktor entgegengewirkt werden. Sportlich gesehen ist das Hamburg-Duell ebenfalls von großer Bedeutung. Um an der Spitzengruppe dranzubleiben, muss der FC St. Pauli punkten. Auf der anderen Seite könnte der HSV mit einem Sieg im Derby und der Mithilfe von Arminia Bielefeld (empfängt Spitzenreiter Köln) wieder auf Tabellenplatz eins klettern.

Quelle: FC St. Pauli

HSV-Trikot


fk / DPA

Das könnte sie auch interessieren