VG-Wort Pixel

Übertriebenes Bike-Sharing in China Vor lauter Fahrrädern kein Platz zum Laufen

In der chinesischen Stadt Shenzhen hat ein Überfluss an Shared-Bikes den Bay Park eingenommen.
Shenzhen Bay Park: Durch günstige Bike-Sharing Angebote wurde der Park zum Riesenparkplatz.
© Weibo
In der chinesischen Stadt Shenzhen hat ein Überfluss an Shared-Bikes den Bay Park eingenommen. Besuchende haben kaum Platz für einen Spaziergang. 

Und da soll noch jemand sagen: Fahrt mehr Rad! 

In der chinesischen Stadt Shenzhen hat die Nutzung von geteilten Fahrrädern ein enormes Ausmaß angenommen. Während des Quing Ming Festivals, das vier Tage in der Stadt stattfand, konnten Besuchende für sehr günstiges Geld Fahrräder ausleihen. Besonders beliebtes Ausflugsziel: der Shenzhen Bay Park. 

Kein Platz mehr für Menschen

Über 300.000 Menschen sollen den Park laut Parkmanagern allein am 3. April besucht haben. Und das angeblich mit über 10.000 Fahrrädern. Diese Masse führte dazu, dass etwa zwei Drittel der Gehwege im Park mit Bikes vollgestopft waren - und die Besuchenden selbst kaum noch Platz hatten, dort zu laufen.

In der chinesischen Stadt Shenzhen hat ein Überfluss an Shared-Bikes den Bay Park eingenommen.
Passanten haben kaum noch Platz, da ihnen Fahrräder die Wege versperren.
© Weibo
In der chinesischen Stadt Shenzhen hat ein Überfluss an Shared-Bikes den Bay Park eingenommen.
Wer Anfang April mit dem Fahrrad in den Shenzhen Bay Park wollte, hatte nicht so viel Spaß.
© Weibo

Die Stadt bat schließlich die Fahrrad-Anbieter, ihre Mitarbeiter nachts in den Park zu schicken, um die Fahrräder weg zu transportieren. Anschließend untersagte sie die Fahrradmitnahme in den Park. 

In der chinesischen Stadt Shenzhen hat ein Überfluss an Shared-Bikes den Bay Park eingenommen.
Mitarbeiter räumen die Fahrräder über Nacht aus dem Park.
© Weibo

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker