HOME

"The Nun": Dieser Horrorfilm ist so gruselig, dass Youtube den Trailer löschen musste

Normalerweise weiß man ja, wenn man kurz davor ist, sich etwas Gruseliges anzuschauen. Doch im Falle von "The Nun" erwischte der Schreck einige Zuschauer eiskalt aus dem Hinterhalt. Fanden die gar nicht witzig und beschwerten sich.

Gut. Dass einige Mitglieder dieser Redaktion schreckhaft sind und sich lieber keine Horrorfilme angucken (außer wenn sie dazu gezwungen werden), haben wir ja schon etabliert. Trotzdem boomt das Geschäft mit der Angst und dem Ekel. Jedes Jahr erscheinen zahlreiche neue Schauerstreifen und auch Geisterbahnen und Horrorhäuser freuen sich weiter über gute Besuchszahlen.

Aber nicht JEDER erschreckt sich gerne und findet es toll, jeden Abend unters Bett und hinter die Türen schauen zu müssen, bevor er das Licht ausmacht. Deshalb sind die meisten schaurigen Geschichten hinter Altersverifikationen versteckt oder haben zumindest einen Disclaimer, der sehr klarmacht: "Das hier ist der Trailer für einen gruseligen Film, wenn du das nicht aushalten kannst, dann klick doch lieber nicht drauf." Easy, machen wir dann einfach nicht.

Aber was, wenn diese Möglichkeit nicht besteht? Wenn Youtube einem einfach super gruselige Sachen zeigt, auf die man gar nicht vorbereitet ist? Wenn man eigentlich abends mit einem Tee im Bett liegt und nur ein süßes Katzenvideo gucken wollte? Was, wenn man dann ganz fürchterlich erschreckt wird? Wer verriegelt die Tür? Wer wischt den Tee wieder auf? Wer guckt oben in der Abseite nach Dämonen? Hat sich wieder keiner Gedanken drüber gemacht.

"The Nun": Wenn statt Katzenvideos eine Dämonennonne auftaucht

Von vorne: "The Nun" ("Die Nonne") ist ein neuer Horrorfilm, der demnächst erscheinen soll. Die Hauptrolle spielt Taissa Farmiga, die bereits in "American Horror Story" ein bisschen Grusel-Luft schnuppern konnte. Nun spielt sie eine junge Nonne, die nach Transsylvanien geschickt wird, um dort den mysteriösen Suizid einer anderen Nonne zu untersuchen. Das findet der Geist der toten Nonne nicht so geil und lässt ihre Laune an allen Besuchern aus. Der Film gehört in die Reihe der "The Conjuring"-Filme und ist ein direkter Spin-off von "The Conjuring 2", der 2016 erschien.

Da der Film Anfang September erscheinen soll, wird nun natürlich kräftig die Werbetrommel gerührt. Unter anderem mit einem kurzen Video, das als Werbung vor andere Videos geschaltet wird. Ein richtig gruseliges Video. Bei dem auf einmal aus dem Nichts eine gruselige Dämonen-Nonne in die Kamera brüllt.

Fanden einige Youtube-Nutzer überhaupt nicht witzig und machten ihrem Unmut auf Twitter Luft. Eine Userin schreibt: "WARNUNG! Wenn ihr eine Youtube-Werbung seht, in der die Lautsprecher-Zeichen zu sehen sind und nichts anderes, dann ist das ein sehr gruseliger Trailer für den neuen Film 'The Nun'. Ich empfehle wegzuschauen und/oder den Ton auszumachen, wenn ihr eh ängstlich seid oder einfach nicht gerne erschreckt werdet. Bitte teilen, um ein Leben zu retten." Sowas nennt man also Helden der Moderne …

Tatsächlich reagierte Youtube umgehend und antwortete auf Twitter: "Danke, dass du uns darauf aufmerksam machst. Diese Werbung verstößt gegen unsere 'Schockierende-Inhalte-Regeln' und wird nicht weiter als Werbung ausgespielt." Na super. Und was machen all die Leute, die sich in den Tagen zuvor mit Tee verbrüht und ins Bett gepullert haben? Asking for a friend …

Horrorfilm: "The Nun": Wenn Leben, Glaube und die Seele auf dem Spiel stehen

 

jgs
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.