HOME

"The Happytime Murders": Puppen prostituieren sich, nehmen Drogen und sind gewalttätig - die Sesamstraße klagt

Weil die Macher einer Krimikomödie Puppenfiguren in die Halbwelt abtauchen lassen und dazu noch auf die Sesamstraße anspielen, muss sich in Kürze ein New Yorker Gericht mit einem Filmtrailer beschäftigen.

Zwei puppen, nicht aus der Sesamstraße, sondern aus "The Happytime Murders"

Zwei Puppen gehen in"The Happytime Murders" der Prostitution nach - wegen möglicher Anspielungen auf die Sesamstraße klagen nun die Macher der Kindersendung

Ernie und Bert gegen den Rest der Welt - ganz so ist es zwar nicht, aber die Sesamstraße befindet sich tatsächlich in einem , und zwar gegen die US-amerikanische Filmproduktionsgesellschaft STX Entertainment.

Das Unternehmen will im Sommer die Krimikomödie "The Happytime Murders" mit -Star Melissa McCarthy (u.a. "Gilmore Girls") in die Kinos bringen und rührt dafür die Werbetrommel, zum Unmut der Verantworlichen der Organisation "Sesame Workshop". Sie produziert die weltbekannte Kindersendung und andere Formate wie die Muppet-Show.

Parallelen zu "Sesamstraßen"-Figuren?

In einem rund zweieinhalbminütigen Trailer zum bevorstehenden Kinostart sind Szenen aus "The Happytime Murders" zu sehen. Es kommen unter anderem Puppen vor, die an Figuren aus dem Sesamstraßen- und Muppets-Kosmos erinnern. Sie nehmen Drogen, prostituieren sich (siehe Artikelfoto), sind gewalttätig und pöbeln gegen Frauen - eben all das, was Kermit und Co. niemals machen würden. Zudem wird in dem Clip für die blutige Parodie mit dem Slogan "No Sesame - All Street geworben".

An diesen Anspielungen stören sich Sesamstraßen-Macher und reichten in New York Klage gegen STX Entertainment ein. "Wir sind überrascht und enttäuscht, dass die zur Bildung junger gedachte Sesamstraße dazu ausgenutzt wird, den erst ab 17 Jahren freigegebenen Film zu vermarkten", teilte die Non-Profit Organisation mit. Das Image der in dem Trailer namentlich erwähnten Sesamstraße werde dadurch "irreparabel verletzt". Sesame Workshop fordert, dass der Seitenhieb auf die Sesamstraße aus dem Trailer entfernt wird. Dies habe STX Entertainment bislang abgelehnt.

Die Verantwortlichen der Filmproduktionsgesellschaft konterten, es sei enttäuschend, dass die Sesamstraße den Spaß nicht teile. Sie gehen davon aus, vor Gericht zu gewinnen. Wann der Fall verhandelt wird, ist noch nicht bekannt. Reichlich PR haben durch den Fall jedenfalls schon jetzt beide bekommen: die Sesamstraßen- und die "The Happytime Murders"-Macher.

Siri in der Sesamstraße : So ungeduldig kann nur einer auf Kekse warten

mit Material von AFP