VG-Wort Pixel

Nach #wirsindmehr Auch Herbert Grönemeyer ist dabei: Chemnitz kündigt #wirbleibenmehr-Festival an

#wirsindmehr in Chemnitz 2018
#wirsindmehr in Chemnitz 2018 – diesen Spirit will die Stadt behalten
© Michael Kremer/Geisler-Fotopress/ / Picture Alliance
Es ist noch kein Jahr her, dass sich die Stadt Chemnitz mit einem Impromptu-Festival und knapp 65.000 Besuchern gegen Fremdenfeindlichkeit und rechten Hass gewehrt hat. Nun hat man entschieden, diesen Spirit weiterzutragen und das #wirbleibenmehr-Festival ins Leben zu rufen. 

Im Sommer 2018 war die Stadt Chemnitz im Südwesten von Sachsen mit einem Mal in aller Munde. Zunächst wegen fremdenfeindlicher Übergriffe, aber dann, weil sich hier tausende und abertausende Menschen versammelten, um unter dem Slogan "Wir sind mehr" gegen genau diese Fremdenfeindlichkeit zu protestieren – und zwar friedlich und mit viel Musik.

Diese Tradition will man nun weiterführen, weshalb am 4. Juli das erste "Kosmos Chemnitz – Wir bleiben mehr"-Festival gefeiert wird. Stattfinden soll das ganze an über 40 Spielflächen in der Stadt, darunter traditionelle Bühnen, aber auch Waschsalons und Dönerläden.

"Es ist ein offenes Konzept, bei welchem lokale Akteure aus diversen künstlerischen Sparten, aus der Musik, dem Sport und der Wirtschaft an einem Strang ziehen und gemeinsam ein Programm aus Konzerten, Lesungen, Ausstellungen, Panels und Diskussionen präsentieren", heißt es von Seiten der Organisatoren. Um im "#wirsindmehr"-Spirit zu bleiben, ist das Festival außerdem komplett kostenfrei.

#wirbleibenmehr: Wie wollen wir in Zukunft miteinander leben?

Und die Programmpunkte können sich sehen lassen: Musikalisch haben sich bereits Acts wie Herbert Grönemeyer, Alligatoah, Tocotronic, Fatoni und Zugezogen Maskulin angekündigt.

Das Lineup des Kosmos Chemnitz
Das Lineup des Kosmos Chemnitz kann sich sehen lassen 
© Kosmos Chemnitz

"Mit KOSMOS CHEMNITZ starten wir eine Plattform, die mit kulturellen und gesellschaftlichen Themen einlädt und ein Angebot darstellt, um darüber ins Gespräch zu kommen, wie wir in Zukunft miteinander leben wollen – und das im öffentlichen Raum", so Sören Uhle, Geschäftsführer der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH und Veranstalter des Kosmos Chemnitz.

Festivals gegen Rechts, wie das neue in Chemnitz, erfreuen sich seit jeher großer Beliebtheit. Seit 2007 etwa findet jährlich in Jamel bei Wismar ein Open-Air-Festival gegen Rechts statt, welches immer schon Monate im Voraus ausverkauft ist. 

Nazi-Schmiereien offenbaren mangelnde Deutschkenntnisse
jgs

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker