HOME

Neues Game: Bald könnt ihr Pokémon sogar im Schlaf zocken – aber wie soll das gehen?

Es ist ein hehres Ziel: Die Macher von Pokémon Go haben ein neues Spiel angekündigt, mit dem sie das Schlafen zur Unterhaltung machen wollen. Im Netz stößt die News bereits auf große Begeisterung.

Pokémon

Bald müssen Pokémon-Zocker nachts nicht mal mehr wach bleiben, um weiter zu spielen

Traum oder Albtraum: Das Unternehmen Pokémon hat ein Spiel angekündigt, das beim Schlafen gespielt werden soll. Pokémon Sleep soll im kommenden Jahr auf den Markt kommen, kündigten die Erfinder des Smartphone-Suchspiels Pokémon Go am Mittwoch in Tokio an. Auch Schlaf soll nach dem Willen der Erfinder unterhaltsam sein.    

"Schlafen zur Unterhaltung zu machen, ist unser nächstes Ziel", sagte Unternehmenschef Tsunekazu Ishihara. Einzelheiten verriet er nicht. Aber Nintendo, das bei der Entwicklung des Spiels Pokémon Go mitwirkte, ließ bei der Pressekonferenz durchblicken, dass ein neuentwickeltes Gerät Daten der Spieler im Schlaf sammeln und an ihre Smartphones schicken soll.    

Pokémon: "Sechs Extrastunden im Bett"

Pokémon Go hatte die Spieler 2016 dazu gebracht, mit ihrem Smartphone durch die Gegend zu laufen und in der "echten Welt" versteckte Pokémon-Figuren einzufangen. Die kleinen Monster konnten gesammelt und für Kämpfe trainiert werden.    

Im Netz stieß die Ankündigung auf Begeisterung und Ironie: Ein Nutzer des Kurzmitteilungsdienstes Twitter schrieb, er freue sich auf die "Entschuldigung für sechs Extrastunden im Bett". Ein anderer teilte mit, er könne es "gar nicht mehr erwarten, ein E-Sportler zu werden, jetzt da Schlafen Teil des Spielens wird".

tim / AFP
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(