HOME

Herbstflucht: Roadtrip Richtung Sonne: An diesen Orten könnt ihr dem Sommer hinterherfahren

Die Tage werden immer kürzer, alles wird grauer – keine Frage, der Herbst ist schon so gut wie da. Und wenn ihr, wie wir, noch nicht bereit seid für die dunkle Jahreszeit, dann haben wir was für euch: Die besten Regionen, in denen ihr mit dem Bulli die letzten Sonnenstrahlen des Jahres abgreifen könnt.

Camper in Italien

Sardinien

Die italienische Mittelmeerinsel ist längst vom Geheimtipp zum Hipster-Spot geworden, aber trotzdem noch nicht überlaufen – idealer Zeitpunkt also, um sich dort ein bisschen umzuschauen. Zum Start eignet sich die Inselhauptstadt Cagliari, die mit knapp einem Drittel der sardischen Bevölkerung das sehenswerte kulturelle Zentrum bildet. Das wuselige Castello-Viertel und der Stadtstrand Poetto sind hier Highlights.

Manchmal lohnt es sich auf der hügeligen Insel auch, den Bulli stehen zu lassen und zu wandern – zum Beispiel zur Cala Goloritzè, einer kleinen, wilden Badebucht mit Wasser, so türkisfarben wie in der Karibik.

Klar, ihr könnt den Herbst auch zuhause genießen: schön Netflix und Couch – am besten die Bude für ein paar Monate überhaupt nicht mehr verlassen. Das ist die eine Möglichkeit, der ihr nun, wo die Tage langsam kürzer und alles irgendwie grauer wird, nachgehen könnte.

Oder aber ihr lasst euch vom Herbst nicht ganz so leicht einschüchtern und startet einen Roadtrip Richtung Sonne: einfach in den Bulli setzen und Richtung Süden fahren. Oder aber ihr reist ohne Camper an und mietet euch ein Teil direkt vor Ort. Das funktioniert zum Beispiel über Sharing-Anbieter wie z. B. Yescapa oder Campanda, bei denen ihr – nicht nur in Deutschland – Campingbusse und Wohnmobile mieten könnt.

Tipps für die Herbstflucht mit dem Camper

Wir haben euch die besten Orte für eine Herbstflucht in der Fotostrecke zusammengestellt. Noch ist es nicht zu spät, um dem Sommer hinterherzufahren. Wir sind dann schon mal weg.

tim
Themen in diesem Artikel