HOME

Geniale Idee: Eine 22-jährige US-Amerikanerin hat soeben die Airpod-Ohrringe erfunden

Sie liefern tollen Sound, sind hip und handlich – aber mit ein bisschen Pech hat man die teuren Ohrstöpsel ziemlich schnell verloren. Dieses Problem könnte der Vergangenheit angehören: Jetzt gibt es Airpod-Ohrringe!

Gabrielle hat die Airpod-Ohrringe erfunden

Gabrielle hat die Airpod-Ohrringe erfunden

Wo es ein Problem gibt, gibt es eine Lösung. Das hat gerade eine 22-jährige Rechtsanwaltsgehilfin aus Virginia unter Beweis gestellt, indem sie eine ebenso simple wie geniale Idee präsentierte. Gabrielle Reilly ist ein Fan der Airpods von Apple. Die kleinen Kopfhörer sind nicht per Kabel mit dem Smartphone (und auch nicht miteinander) verbunden. Kein Kabel, nirgends. Das ist platzsparend und praktisch – lässt manche Nutzer aber auch unter der Sorge leiden, eins der kleinen Dinger zu verlieren.

Wie bewahrt man die Airpods also auf, um sie schnell zur Hand zu haben, wenn man Lust auf Musik hat, sie aber nicht verloren gehen? Gabrielle fand die – wortwörtlich – naheliegendste Lösung: Warum nicht dirket an den Ohren? Sie bastelte geschickt kleine Ketten und Ohrhaken an die stylishen weißen Stöpsel und voilá: Fertig sind die "Airrings". Durch das schlichte Design sehen die Airpods als Ohrschmuck auch gar nicht schlecht aus. Gabrielle präsentiert sie auf ihrem Instagram-Account.

Schick, genial und praktisch

Laut Gabrielle entstand die smarte Idee übrigens nicht nur aus der Befürchtung, die Stöpsel zu verlieren, sondern auch, weil sie nicht wollte, dass ihre Katze sie aus Versehen frisst, sagte sie im Interview mit der Website "Mashable". Offenbar hatte die Mieze großes Interesse an den Airpods und zuvor schon zwei Paar teure Beats-Bluetooth-Ohrstöpsel zerkaut. (Wer sagt Gabrielle bloß, dass Katzen auch sehr gern mit baumeligen Ohrringen spielen?)

Inzwischen verkauft die 22-Jährige ihre schicken "Airrings" auch an Interessenten – 20 Dollar kostet ein Paar. Die Kunden können zwischen Gold- und Silber-Anhänger wählen, die Länge der Ohrringe selbst bestimmen und auch sagen, ob sie Verschlüsse mit Haken, Clips oder Stecker möchten. Wer Interesse hat: Gabrielle verschickt ihre Ohrringe weltweit. Der Versand aus den USA dürfte allerdings nicht ganz günstig sein.

Quellen: "Mashable" / Instagram

Schlagfertiger Sprachassistent: Fünf lustige Dinge, die Du "Siri" unbedingt fragen solltest
wt
Themen in diesem Artikel