HOME

"Ich bin seit fünf Tagen in diesem Laden": Mann soll seiner Freundin ein paar Leggings kaufen - sein verzweifelter Kampf geht viral

Wenn Shopping zur Horrorstory wird: Eine Frau in England hat ihren Freund gebeten, ein paar Leggings aus der Stadt mitzubringen. Dass er damit überfordert war, wäre untertrieben ausgedrückt.

Eigentlich hatte sich Taylor aus Ipswich im Osten Englands die Sache ganz einfach vorgestellt: Ihr Freund Tim geht ohnehin zum Einkaufen in die Stadt, dann kann er ihr doch auch ein paar Leggings mitbringen. Easy, oder?

Pustekuchen! Was dann passierte, teilte die junge Britin in einem Twitter-Post, der seither viral gegangen ist.

Das Protokoll seines Kampfes

11.37 Uhr: "Es gibt so viele verschiedene Sorten"
11.37 Uhr: "Wieso? Aus welchem Grund?"
11.37 Uhr: "Willst du knöchellange oder die, auf denen nicht knöchellang steht?"
11.37 Uhr: "Brauchst du welche mit Reißverschluss?"
11.38 Uhr: "Wieso haben manche einen Reißverschluss?"
11.38 Uhr: "Das ist unglaublich"
11.38 Uhr: "Ich verstehe wirklich nicht, wieso es achttausend verschiedene Sorten von schwarzen Leggings gibt"
11.38 Uhr: "Na toll, jetzt habe ich auch noch entdeckt, dass es verschiedene Dichten gibt"
11.39 Uhr: "Ich bin überfordert"
11.39 Uhr: "Kein Wunder, dass immer mehr Frauen unter Panikattacken leiden"
11.39 Uhr: "Das hier ist der Gipfel"
11.39 Uhr: "Ich habe keine Ahnung was ich dir kaufen soll"
11.39 Uhr: "Ich liege in der Fötusstellung auf dem Fußboden"
11.39 Uhr: "Schick Hilfe"
11.40 Uhr: "Ich bin seit fünf Tagen in diesem Laden"
11.40 Uhr: "Ich vermisse die Sonne"
11.41 Uhr: "Tay, ich liebe dich. Sag meiner Familie, dass ich sie auch liebe"
11.41 Uhr: "Ich benutze jetzt extra dichte Leggings, um mich warm zu halten, aber ich glaube nicht, dass ich es noch viel länger aushalten werde"
11.41 Uhr: "Warte, ich glaube ich sehe jemanden"
11.42 Uhr: "Oh, nein, doch nicht. Das war nur ein Schild, auf dem eine weitere Sorte Leggings beworben wird"
11.42 Uhr: "Die sind auch schwarz"
11.42 Uhr: "Es ist vergebens. Ich werde versuchen, zu entkommen"

Shopping-Horror: Twitter ist begeistert

Und da sage nochmal einer, Frauen seien dramatisch … Über fünfzigtausend Usern gefällt Taylors Tweet, rund vierzehntausend Mal wurde er geteilt. Die wichtigste Frage in aller Munde: Hat er ihr denn nun Leggings gekauft? Die Antwort: "Hat er. Warme, von H&M! Er hat trotz allem einen echt guten Job gemacht, ich bin sehr stolz auf ihn." Und wie geht es Tim? Unter Taylors Tweet antwortet er: "Ich habe es rausgeschafft, aber ich bin nicht zu 100 Prozent sicher, dass ich nicht doch noch im Koma liege."

Während die männlichen Twitter-Nutzer mit Tim sympathisieren, wissen viele Twitter-Frauen ganz genau, wovon Taylor redet. So schreibt Nutzerin Jade Marie: "Ich versuche es mit meinem schon gar nicht mehr. Selbst wenn wir zusammen shoppen gehen, hat er meistens einen Nervenzusammenbruch." 

jgs/tim
Themen in diesem Artikel
Würde diese Theorie Funktionieren ( Die Entstehung eines Universums aus einem schwarzen Loch )?
(Der Anfang der Theorie von mir ist unter dem Text der der nachvollzieungs hilfe mit einem 🙃 gekennzeichnet). Ich bin ein recht analysierendender und über mehrere Richtungen hinterfragender Menschen. Eine Theorie die mir in den sin Kamm aber die ich aus eigenemen Ermessensen erst zu grob und simple Fand aber Recht gut mit gängigenen Theorienen Einhergeht wie die (finde ich zu Erprobt stopende) Urknall Theorie, deren Ausbau wo sie durch ein höher dimensiodimensionales Schwarzes Loch aus ging und auch etwas von der multiversums Theorie. 🙃 Meine (mir imer noch zu vorkommende) Theorie geht davon das Der Urknall eine Explosion im und nicht des raumes ist, das ein extrem massereiches Schwarzes Loch das aufgrund des von mangelndem Nachschub Explodierte und durch diese kinetische Energie wie in der Urknall Theorie den Inhalt freisete. aber die Expansion des universums nicht die Ausbreitung des Raumes ist sondern viel ehr eine Zerstreuung Des Inhaltes in einem Raum stattfindet, vergleichbarear mit anderen Explosionen die Inhalt freizusetzenen. PS. ist zwar recht grob für meine persönlichpersönlichen Verhältnisse- (mache meist komplexere, effizientere und schlusvolgerungs fähigere Theorien und ist mir selber etwas schwammig ist eine meinens erachtens funktionell ergänzung zum Thema Uhrknall ) -und und verändertrt im grunde nur etwas den Blickwinkel gängiger Theorien aber in einen effektivenen und nachvollziehbaren weg. Diese Theorie ist Vorwiegend mit sipelerer hrangehensweise aufgebaut als meine anderen und dementsprechend mir etwas Unwohl sie zu veröffentlichen aber im Grunde eine meiner Meinung legitime logische Ergänzung. Was meint ihr?
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?