HOME

United Airlines: Promis nehmen Fluglinie wegen Leggings-Verbot aufs Korn

Zwei Teenagerinnen dürfen nicht an Bord, weil sie Leggings tragen: Das Verbot der US-Fluglinie United Airlines hat einen ziemlichen Wirbel ausgelöst - und auch ein paar Superstars zu Kommentaren animiert.

Zwei Frauen in Leggings

Streitobjekt Leggings: "Ich bin bei United schon buchstäblich ohne Hose geflogen"

Die Aufregung um das Leggings-Verbot von United Airlines hat auch die Promiwelt erreicht. Nachdem die US-Fluggesellschaft zwei Teenagern wegen deren hautenger Hosen das Einsteigen in ein Flugzeug in Denver verboten und damit eine Welle der Empörung ausgelöst hatte, nahmen zahlreiche Superstars die Airline bei Twitter ins Visier. "Ich bin schon einmal ganz ohne Hose mit United geflogen. Nur ein Top als Kleid", bekannte US-Model Chrissy Teigen, 31. "Nächstes Mal trage ich nur Jeans und einen Schal."

Schauspieler William Shatner machte deutlich, dass ein Leggings-Verbot auch für ihn problematisch werden könnte. Der 86-Jährige twitterte ein Foto von sich in der Rolle als "Raumschiff Enterprise"-Kapitän James T. Kirk, auf dem er ausschließlich ein Paar rote Leggings trägt und schrieb dazu: "Ich habe es auch schon mal getan."

Stand-Up-Komikerin Cameron Esposito witzelte: "Leggings im Flugzeug: ein echter Actionthriller mit Samuel L. Jackson* 

*das L steht für Leggings

Dresscode gilt nicht für reguläre Kunden

United Airlines klärte unterdessen darüber auf, dass die ausgesperrten Mädchen mit einem besonderen Ausweis für Angehörige und Freunde von Mitarbeitern des Unternehmens gereist seien. Für diese Gruppe, die kostenlos oder zu stark vergünstigten Tarifen fliegen könne, gelte ein spezieller Dresscode.

Bei Nutzung des Ausweises würden die Reisenden als Repräsentanten von United Airlines angesehen, teilte die Fluggesellschaft auf ihrer Internetseite mit. Und wie bei den meisten Unternehmen gebe es auch bei United Airlines eine Kleiderordnung, an die sich die Angestellten und die Ausweis-Nutzer halten müssten. Für reguläre Kunden hätten diese Kleidervorschriften keine Gültigkeit. "Ihre Leggings sind willkommen!", schrieb das Unternehmen.

Komikerin Sarah Silverman antwortete darauf: "Ich verstehe. Ich schlage vor, sie erwägen eine Aktualisierung Ihrer Regeln für Freunde & Familien, da sie vor allem für Frauen zu gelten scheinen und überholt sind.

Bei einem der ausgesperrten Mädchen soll es sich um eine Zehnjährige in grauen Leggings gehandelt haben, die laut der Mitreisenden Shannon Watts" normal und angemessen ausgesehen" habe. Oscar-Preisträgerin Patricia Arquette schrieb dazu auf Twitter: "Leggings sind die Businesskleidung von Zehnjährigen. Ihr Business ist es, Kinder zu sein."

Und der Publizist Jeremy Pond konfrontierte die Fluglinie mit ihrer eigenen Werbebotschaft: "Wenn ihre Yoga-Routine sich nach Routine anfühlt, entdecken Sie neue Orte zum Ommm sagen", heißt es da, bebildert mit einer Yoga praktizierenden Frau in Leggings.

Es gab aber auch prominente Unterstützung für United Airlines. Schauspielerin Tracie Thoms, 41, kann die Entscheidung der Fluggesellschaft nachvollziehen. Sie sei auch schon einmal mit dem besonderen Ausweis geflogen und habe ihre Kleidung wechseln müssen, berichtete der Star aus der US-Krimiserie "Cold Case". "Hat es genervt? Sicher. Aber der Dresscode war eindeutig: Keine Leggings. Also ging ich zur Toilette und zog mich um."

Flugzeug Blitzeinschlag Gewitter Blitz
mad

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(