HOME
Damals und heute: Miko Hughes

Friedhof der Kuscheltiere

Hätten Sie das Horror-Kind wieder erkannt?

"Friedhof der Kuscheltiere" kehrt auf die Leinwand zurück. Doch was ist aus dem Horror-Kind aus dem Originalfilm geworden?

William Shatner erlangte ab 1966 als Captain Kirk anhaltenden TV-Ruhm

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Happy Birthday, Captain James T. Kirk!

William Shatner ist als Gaststar in Staffel zwölf von "The Big Bang Theory" dabei

The Big Bang Theory

Das sind weitere Gaststars für Staffel zwölf

Der Weltraum, unendliche Weiten... Die Erforschung des Weltalls ist seit jeher einer der großen Menschheitsträume. Im Roman "Ich bin viele" von Dennis E.Taylor erfüllt sich dieser Traum für einen Science-Fiction-Fan. Dafür musste er allerdings zunächst sterben und als eine Art Computer neu geboren werden.
Hörbuch-Tipp

Dennis E. Taylor: "Ich bin viele"

Der Spaß am Leben fängt nach dem Tod erst an

Links im Bild: Ein Bild des Planeten, rechts im Bild: Star-Trek-Commander Mr. Spock

Astronomie

Star Trek: Forscher finden Heimatplaneten von "Mr. Spock"

Schwer vorzustellen, dass sich die Macher der neuen "Star Trek"-Serie eine Reunion dieser beliebten Helden entgehen lassen

Star Trek

Kehrt auch die Crew der Enterprise zurück?

Sir Patrick Stewart wird wieder als Jean-Luc Picard das Universum bereisen

Star Trek

Patrick Stewart wird wieder zu Captain Picard

Jason Priestley

Am Set mit einer lebenden Legende

Mohamed Hadid

Verlierer des Tages

Will Wheaton

Blogbeitrag

"Ich schäme mich nicht": "Star Trek"-Idol Wil Wheaton spricht offen über seine Depression

Von Eugen Epp

Nichelle Nichols

"Star Trek"-Legende soll an Demenz leiden

Lost in Space

Der Irrflug durchs All geht von Neuem los

Stephen Hawking bei den Simpsons

Raus aus dem Elfenbeinturm

Stephen Hawking und die Popkultur: Pokern mit Data, Trinken mit Homer, Streiten mit Sheldon

Stephen Hawking

"Er brachte uns zum Lachen"

Jon Paul Steuer

Jon Paul Steuer

"Star Trek"-Star mit 33 Jahren gestorben

Star Trek Professor Hubert Zitt im gelben Classic Star Trek Shirt wird gebeamt

Informatik-Dozent Hubert Zitt

Der Mann, der uns allen erklärt, wie viel Einstein in "Star Trek" steckt

NEON Logo
Im Flugdeck sind die Dronen untergebracht.

Dreadnought 2050

Besser als die Enterprise - Briten planen das Schlachtschiff der Zukunft

Von Gernot Kramper
Der clevere Kioskmann

F. Behrendt: Der Guru der Gelassenheit

Warum der clevere Kioskmann keine Angst vor Veränderungen hat

Zwei Frauen in Leggings

United Airlines

Promis nehmen Fluglinie wegen Leggings-Verbot aufs Korn

Nächster Film

Carrie Fisher ist tot - was bedeutet das für "Star Wars 8"?

Die Hauptakteure bei Star Trek: Captain Kirk und Captain Spock

Science-Fiction-Serie

50 Jahre "Star Trek" - Welterfolg in unendlichen Weiten

Promi Big Brother
TV-Kritik

"Promi Big Brother" - der Einzug

Unten ohne am Abwasserkanal

Subaru SVX - auch das Heck ist spektakulär

Subaru SVX

Raumschiff Surprise

Pille und Spock

Kinotrailer

"Star Trek Beyond"

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(