HOME

"Mr. Spock" ist tot: Schauspieler Leonard Nimoy mit 83 Jahren gestorben

Leonard Nimoy wurde berühmt als emotionsloser Vulkanier "Mr. Spock" aus der Serie "Raumschiff Enterprise". Nun starb der Schauspieler im Alter von 83 Jahren in Los Angeles.

Leonard Nimoy im Jahr 1968 als "Mr. Spock" in der Serie "Star Trek"

Leonard Nimoy im Jahr 1968 als "Mr. Spock" in der Serie "Star Trek"

Seine spitzen Ohren und die nach oben gezogene Augenbraue machten Leonard Nimoy weltberühmt: Der als "Mr. Spock" berühmt gewordene Schauspieler Leonard Nimoy ist tot. Er starb im Alter von 83 Jahren in seinem Haus in Los Angeles, bestätigte seine Frau der New York Times. Erst vor wenigen Tagen kam der "Star Trek"-Darsteller mit Brustschmerzen in eine Klinik. Der Grund war die unheilbare Lungenkrankheit COPD (chronic obstructive pulmonary disease). Dabei verursachen vor allem Verengungen der Atemwege Probleme.

Nimoy hatte bereits im vergangenen Jahr seine Lungenkrankheit bekannt gemacht. Schuld sei jahrelanges Rauchen gewesen. Das hatte er allerdings schon 30 Jahre zuvor aufgegeben.

An der Seite von William Shatner als Captain James T. Kirk und der übrigen "Raumschiff Enterprise"-Crew schrieb er in den Jahren 1966 bis 1969 Fernsehgeschichte. Durch seine Rolle in der Serie als emotionsloser Vulkanier wurde er zur Science-Fiction-Legende. Sie brachte ihm außerdem drei Nominierungen für einen Emmy ein.

Der 1931 in Boston als Sohn jüdisch-orthodoxer Einwanderer aus der Ukraine geborene Nimoy hatte schon als Kind mit der Schauspielerei begonnen. Später spielte er in zahlreichen Filmen und TV-Serien mit und arbeitete auch als Regisseur, Produzent und Fotograf. Bekannt wurde und blieb er aber in erster Linie mit einer Rolle: der des Halb-Vulkaniers "Mr.Spock" in der Fernsehserie "Raumschiff Enterprise" und den "Star-Trek"-Filmen.

Lange Zeit tat er sich damit schwer und nannte seine erste Autobiografie sogar provozierend: "Ich bin nicht Spock." Irgendwann fand er sich jedoch damit ab. "Wie viele Schauspieler können schon von sich behaupten, dass sie über Jahrzehnte hinweg mit einer bestimmten Rolle identifiziert werden?", sagte er später einmal. "Das ist eine ganz besondere Ehre, wie ich finde. Zum Glück sind die Witze über meine Ohren weniger geworden."

Leonard Nimoy auf der Filmpremiere für "Star Trek Into Darkness" im Jahr 2013.

Leonard Nimoy auf der Filmpremiere für "Star Trek Into Darkness" im Jahr 2013.

Der letzte Tweet von Leonard Nimoy: "Ein Leben ist wie ein Garten. Perfekte Momente können erlebt, aber nicht bewahrt werden, außer in der Erinnerung. LLAP"

In diesem Video erzählt Leonard Nimoy, wo das berühmte Handzeichen herkommt:

Fans und Stars trauern auf Twitter um Leonard Nimoy:

Nimoy hinterlässt zwei Kinder aus erster Ehe, seit 1989 war er mit seiner zweiten Frau Susan verheiratet. "Ruhe in Frieden, Leonard Nimoy. So viele von uns bei der Nasa wurden durch Star Trek inspiriert", schrieb die US-Raumfahrtbehörde auf Twitter. Sein Schauspielkollege Shatner twitterte: "Ich habe ihn wie einen Bruder geliebt. Wir werden alle seinen Humor, sein Talent und seine Fähigkeit zu lieben vermissen."

mka/dpa / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(