HOME

Jon Paul Steuer: "Star Trek"-Star mit 33 Jahren gestorben

Eine Rolle bei "Star Trek" machte ihn bekannt: Jon Paul Steuer spielte in der Sci-Fi-Reihe eine Folge lang den klingonischen Jungen Alexander Rozhenko. Zuletzt war er Sänger einer Punkband. Mit 33 Jahren ist er jetzt gestorben.

Jon Paul Steuer

Jon Paul Steuer war Sänger der Punk-Band P.r.o.b.l.e.m.s., kurz vor seinem Tod war er noch auf Europa-Tournee.

Eine einzige Folge in der Kult-Serie begründete seinen Ruhm: Der frühere Kinderstar Jon Paul Steuer ist im Alter von nur 33 Jahren in Portland, Oregon gestorben. Steuer spielte 1990 in der Science-Fiction-Serie "Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert" in der Episode "Tödliche Nachfolge" den Klingonen-Jungen Alexander Rozhenko.

Es sollte der Auftakt zu zahlreichen weiteren Einsätzen sein. Doch der Schauspieler Jonathan Frakes, der in der Serie den Commander William Thomas Riker spielt, hielt den Jungen für ungeeignet. Dieser Meinung war auch Produzent Gene Roddenberry, und so wurde Steuer nach nur einer Folge geschasst. Seinen Part nahm schließlich Brian Bonsall ein.

"Star Trek" war nur der Anfang

Seiner Karriere als Kinderstar tat dies jedoch keinen Abbruch: So wirkte er zwei Jahre lang in der zeitweise sehr erfolgreichen Sitcom "Grace" mit. Steuer bekam eine größere Rolle, er spielte Quentin Kelly, den ältesten Sohn einer alleinerziehenden Mutter, die ihre Kinder davor bewahren will, die gleichen Fehler zu machen wie sie. In Deutschland war die Serie Mitte der 90er Jahre auf ProSieben zu sehen. Jon Paul bekleidete 1994 auch eine kleine Rolle in der Filmkomödie "Kleine Giganten".

1996 endete die Filmkarriere von Jon Paul Steuer, den Sprung vom Kinderstar zum erwachsenen Schauspieler hat er nie geschafft. Vielleicht wollte er das auch gar nicht mehr, denn er fand bald eine andere Kunstform, in der er sich ausdrücken konnte: Nachdem er 2003 von Kalifornien nach Denver, Colorado umgezogen war, gründete er dort die Punk-Band Kill City Thrillers.

2005 zog er mit der Band nach . Die hatte sich inzwischen in Soda Pop Kids umbenannt, Steuer trat unter dem Künstlernamen Jonny P. Jewels auf. 2009 lösten sich die Soda Pop Kids auf, doch seine Karriere war damit noch nicht vorbei: 2016 stieg er bei der Punk-Band P.r.o.b.l.e.m.s. ein. Bis kurz vor seinem Tod war er mit den Musikern auf Europa-Tournee. Jon Paul Steuer starb aus bisher unbekannten Gründen am Neujahrstag 2018 in Portland. Seine Bandkollegen gaben auf ihrer Facebook-Seite den Tod bekannt. "Wir haben zwar unseren Sänger verloren, aber noch viel wichtiger, einen Freund. Ruhe in Frieden, Johnny. Wir lieben dich", hieß es in dem Nachruf.



che
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo