HOME

"Angst hatte ich schon": Dieser Opi wollte eigentlich nur zum Flohmarkt – dann landete er in einem irren Spiel

Ein 81-Jähriger im pfälzischen Weiden wollte eigentlich nur auf dem örtlichen Nachtflohmarkt nach Schnäppchen stöbern. Aber auf dem Weg dorthin verirrte er sich in einen mysteriösen Raum.

Er wollte ein bisschen auf dem Nachtflohmarkt stöbern, aber stattdessen befand er sich plötzlich als Teilnehmer eines Spiels in einem mysteriösen Raum: Wie das Portal "onetz.de" berichtet, ist ein 81-Jähriger im pfälzischen Weiden aus Versehen mit vier jungen Mitspielern in einem "Escape Game" gelandet. Er sei dem Quartett durch die Tür der alten Hauptpost, dem vermeintlichen Zugang zum Flohmarkt, gefolgt.

Die anderen Mitspieler hielten den Opi dem Bericht zufolge für einen Teilnehmer des Spiels und vermuteten in ihm zeitweise sogar den "verschollenen Hausmeister" (so der Titel des "Escape Games"). Währenddessen habe Koordinator Ufuk Solak die Spieler wie gewohnt über einen Video-Bildschirm: "Ich habe noch zum Kollegen gesagt: Schau mal, die haben ihren Opa dabei."

Mysterium löst sich erst nach einer Stunde auf

Beim "Escape Game" geht es darum, dass die Teilnehmer in einem Raum gefangen sind und diesem entkommen sollen, indem sie Rätsel lösen und verschiedenste Aufgaben bewältigen. Das Mysterium um das zusammengewürfelte Rätsel-Team habe sich deshalb auch erst nach einer Stunde aufgeklärt, nachdem der Opa und seine jungen Mitstreiter alle Rätsel gelöst hatten.

"Ein bisschen Angst hatte ich schon", so der 81-Jährige über seinen verwirrenden Ausflug. Den Besuch auf dem Nachtflohmarkt hatte er sich damit aber natürlich umso mehr verdient. Ufuk Solak zeigte ihm anschließend den richtigen Weg dorthin.

Flachwitz-Freitag Teil 11
Themen in diesem Artikel