HOME

Einzigartige Sprachkreationen: Von Fernweh bis Schnapsidee: Für diese deutschen Wörter gibt es keine Übersetzung

Wir haben "Torschlusspanik", essen "Abendbrot" und zeichnen uns manchmal sogar durch "Fingerspitzengefühl" aus: In der deutschen Sprache gibt es zahlreiche geläufige Wörter, die rund um die Welt nicht übersetzt werden können. 

Fernweh

Na, für welches einzigartige deutsche Wort steht dieses Symbolbild? Richtig: Fernweh.

Deutsche Begriffe wie "Kindergarten", "Schadenfreude", "Zugzwang" oder "Weltschmerz" haben längst Eingang in den englischen Sprachgebrauch gefunden. Weil eben keine entsprechenden Wörter existieren, mit denen sie sich angemessen übersetzen lassen. Es gibt aber noch etliche weitere Wörter, die nur in der deutschen Sprache vorkommen und sich partout nicht übersetzen lassen.

Eine kleine Auswahl der schönsten:

Fernweh: Das Gegenteil von Heimweh ist ein Gefühl, das man in der ganzen Welt kennt - aber komischerweise haben nur die Deutschen den passenden Begriff dafür. Im Englischen ist im Zusammenhang mit Fernweh dagegen gerne von "itchy feet", also "juckenden Füßen" die Rede.

Fingerspitzengefühl: Ausländer, die den Deutschen vor allem als Mallorca-Touristen kennengelernt haben, dürften diese Eigenschaft nicht unbedingt mit ihm verbinden: die Fähigkeit, in sensiblen Situationen mit Empathie zu agieren. Trotzdem wird sie nur in der deutschen Sprache auf den Punkt gebracht.

Schnapsidee: Ursprünglich bezeichnet die Schnapsidee bescheuerte Geistesblitze oder Pläne, die unter erhöhtem Alkoholgenuss geschmiedet und für ziemlich genial gehalten werden. Manchmal kommt aber auch der Nüchterne auf eine Schnapsidee, sodass der Begriff generell funktioniert und ziemlich geläufig ist.

Abendbrot: Brot hat in Deutschland wohl einen größeren Stellenwert als in so ziemlich jedem anderen Land der Welt. Kein Wunder, dass wir hierzulande bei der abendlichen Mahlzeit vom "Abendbrot" sprechen - selbst wenn damit nicht immer die sprichwörtliche "Stulle" gemeint ist. Mit dem Abendbrot wird also eigentlich jegliches Abendessen bezeichnet, wie es auch anderswo verzehrt wird. Nur wird es dort eben nicht so genannt.

Torschlusspanik: Etwas Wichtiges versäumen, für eine Sache zu alt sein: Diese Sorge wird im Deutschen als Torschlusspanik bezeichnet, in anderen Sprachen gibt es dafür keinen Begriff. Dafür gibt es hierzulande sogar noch eine Abwandlung im Sportbereich: Beim Fußball spricht man gerne von "Torschusspanik", wenn der Torjäger eines Teams an Ladehemmung leidet.

Kummerspeck: Wer Liebeskummer oder andere Sorgen hat, der greift schon mal ein bisschen häufiger zur Schokolade oder einem anderen Snack seiner Wahl (im Englischen wird das dann zum Beispiel als "comfort food" bezeichnet, was sich am ehesten mit "Trost-Essen" übersetzen lässt) - und läuft damit entsprechend Gefahr, Kummerspeck anzusetzen. Die Gleichung lautet also: comfort food führt zu Kummerspeck.

Brückentag: Wer die deutsche Sprache lernt, dürfte bei diesem Begriff erstmal stutzig werden - denn mit Brücken hat er in dem Sinne nichts zu tun: Den Tag zwischen Feiertag und Wochenende, an dem wir uns so gerne Urlaub nehmen, also den Arbeitstag überbrücken - gibt es so nur in Deutschland.

Schlagfertiger Sprachassistent: Fünf lustige Dinge, die Du "Siri" unbedingt fragen solltest
tim
Themen in diesem Artikel