HOME
Elon Musk

"Teslaquila"

Schnapsidee oder Millionen-Coup? Elon Musk will Tequila auf den Markt bringen

Er ist immer für eine Überraschung gut: Elon Musk will in Zukunft Tequila verkaufen. Dass er damit Erfolg haben könnte, zeigt ein anderes Beispiel.

Ein Lieferwagen befördert auf dem Dach einen riesigen Dildo

Millionärs-Träume

Digga, lass mal ein Start-up gründen: Die besten Schnapsideen aus meinem Freundeskreis

NEON Logo
Fernweh

Einzigartige Sprachkreationen

Von Fernweh bis Schnapsidee: Für diese deutschen Wörter gibt es keine Übersetzung

NEON Logo
Ein Schuhpaar mit einem Jägermeister-Deckel auf den Fersen

Alkohol an den Füßen

Was für eine Schnapsidee! Jägermeister gibt es jetzt auch als Sneaker

NEON Logo
Zwei Gastronome, eine kuriose Wette: Wer wird zum One-Hit-Wonder?

Das Netz entscheidet

Zwei Gastronomen, eine kuriose Wette: Wer wird zum One-Hit-Wonder?

NEON Logo

Verkehrsprojekt aus China

Revolution oder Schnapsidee? Diese Straßenbahn fährt völlig ohne Schienen

Eine junge Frau sitzt sichtlich angetrunken am Steuer ihres Autos

Echte Schnapsidee

23-Jährige überträgt Alkoholfahrt live im Internet

Das größte Löschfahrzeug, das je aus Bierkisten erbaut wurde, errichteten die Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Feldhausen im Januar 2015. Insgesamt brauchten sie mehr als 4700 Kisten für ihr Kunstwerk. Es ist etwa 15 Meter lang, fünfeinhalb Meter breit und fast fünf Meter hoch.

Internationaler Tag des Bieres

Die zehn verrücktesten Bier-Rekorde der Welt

"Damit konnte keiner rechnen": Mauerfall am 9. November 1989 in Berlin

Ex-Kanzleramtschef Seiters zum Mauerfall

"Ruhig bleiben! Nicht provozieren!"

Nicole Barendt-Ley (l.), Anna Mehdorn und Nora Wisbert (r.) lieben Schnaps. Ihren Eigenen besonders gern.

Die Drink-Revolutionäre

Von einer Schnapsidee zum Erfolgsrezept

Dieser Schnaps soll nach Parmesan schmecken. Drin stecken Reste einer Fettecke von Aktionskünstler Joseph Beuys.

Kunstaktion

Beuys-Witwe empört über Fettecken-Schnaps

Debatte um Promillegrenze

Die Schnapsidee

Von Gernot Kramper

Wok-WM

Auf die Pizza - fertig - los!

Traum und Wirklichkeit in der Eurokrise

Griechenlands Formel-1-Plan ist eine Schnapsidee

Von Gernot Kramper

Eurovision Song Contest

Lovely Lena lebt

Von Jens Maier

"Jumper - Griffin's Story"

Sprung in die Vergessenheit

Theo Zwanziger

Trainerwechsel ist "Schnapsidee"

Tour de France

Von der Schnapsidee zum Mythos

Nominiert in der Kategorie "Aufsteiger"

Die Schicht-Arbeiter

Motorsport

Billig-Rallye vom Allgäu in den Orient

AUTO

Formel-1-Pläne als »Schnapsidee«

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.