HOME

Reddit-Thread: "Es klang wie ein ganzer Mönchschor": Das Gruseligste, was User im Wald erlebt haben

Wer ohnehin schon Angst vor dunklen Wäldern hat, sollte diesen Artikel lieber nicht lesen. Ein Reddit-User fragte die Community: Was ist das Gruseligste, was ihr je im Wald gesehen habt? Und die Antworten haben es in sich.

Reddit: Dunkler Wald

Dunkle Wälder können etwas Gruseliges an sich haben

Getty Images

Ich weiß es noch genau. Ich war in meinen ersten Reiterferien, irgendwo auf dem Land. Die ganze Sache mit dem eine Woche von zu Hause weg sein und mit mir größtenteils fremden Kindern irgendwo im Nirgendwo in einem schwer nach Jugendherberge müffelnden Haus verbringen, war mir generell schon suspekt. Das wurde nicht besser, als man uns verkündete, dass es eine Nachtwanderung geben würde. Ich bin Stadtkind. Ich laufe nicht durch unbeleuchtete Parks, geschweige denn mit einer Taschenlampe durch einen dunklen Wald. Da wird man SOFORT umgebracht. Punkt.

Wir stiefelten also im Stockfinstern und gefühlt MITTEN in der Nacht durch den dunklen Wald (in Wahrheit war es vermutlich knapp 21 Uhr, aber das war in einer Zeit, in der das Wort "Geisterstunde" noch Bedeutung hatte), als es hinter uns mit einem Mal klapperte – Wildschweine! Nach ein paar Sekunden Panik stellte sich heraus, dass uns die jüngeren Betreuerinnen einen Streich hatten spielen wollen. Nicht witzig. Wir zogen weiter. Es klapperte wieder. Ich wollte mich gerade umdrehen und den Flachzangen mal so richtig meine knapp zehnjährige Meinung geigen, als die mit Panik in den Augen an mir vorbei rannten und irgendwelche Kinder hinter sich her schliffen. Es stellte sich heraus, dass in dem Wald tatsächlich eine Rotte Wildschweine unterwegs war. Die Moral von der Geschicht': Nachtwanderungen sind kacke und ich habe immer noch Angst vor dunklen Wäldern.

Dass diese Angst nicht ganz unberechtigt ist, zeigt ein Reddit-Thread, der innerhalb kürzester Zeit hunderte Kommentare sammelte. User VenenumFatales fragte die Community: "Wanderer und Park Ranger von Reddit, was ist das Gruseligste, was euch je im Wald begegnet ist?" Die Antworten sind Material für Albträume.

Die gruseligsten Wald-Geschichten der Reddit-User

So schriebt User know-fear: "Den Trailside Killer. In den späten 70ern im Norden Kaliforniens. Ich war mit einem Freund wandern und wir trafen an einer Felszunge am Mount Tamalpais auf ihn. Er hatte einen unangenehmen Vibe und wir gingen weiter. Als er ein paar Jahre später festgenommen wurde und sein Bild überall in den Zeitungen war, haben wir ihn unabhängig voneinander erkannt. Wäre ich mit meiner Freundin unterwegs gewesen, hätten wir das vielleicht nicht überlebt."

Der Trailside Killer ("Wegesrand-Mörder") hieß mit bürgerlichem Namen David Carpenter und ist ein bekannter amerikanischer Serienkiller, der in den späten 70er und frühen 80er Jahren insgesamt mindestens zehn Menschen in Nationalparks in der Nähe von San Francisco umbrachte.

BlackEyedPeaBurrito traf auf eine eher tierische Gefahr: "Ich war auf einer archäologischen Lehrgrabung und wohnte sechs Wochen lang in einem Zelt auf etwa 2300 Metern Höhe. Die nächste asphaltierte Straße war etwa zehn Meilen entfernt. Eines Nachts wachte ich auf und hörte so ein schnaufendes Geräusch direkt an meinem Zelt. Und auf einmal stieß etwas gegen meinen Kopf. Ich erstarrte für eine Sekunde und schlug dann instinktiv einfach über meinem Kopf zu. Habe definitiv irgendwas getroffen. Was auch immer es war, es haute ab. Das war auf staatlichem Weideland. Es könnte also eine Kuh mit Schlafstörungen gewesen sein, aber genau so gut ein Berglöwe oder ein Schwarzbär. War nicht mal ein kleines bisschen versucht nachzuschauen."

Ein anderer User schreibt dazu übrigens: "Das ist die bescheidenste Geschichte, die ich je von jemandem gelesen habe, der einen Bär geschlagen und gewonnen hat."

Erovian_MD und ihr Mann wanderten gerade durch einen Nationalpark an der Ostküste der USA, als sie etwas Gruseliges hörten: "Es war mitten am Tag und unter der Woche und wir hatten in den drei Stunden, in denen wir schon unterwegs waren, vielleicht zwei andere Menschen getroffen. Die einzigen Geräusche, die wir hören konnten, waren unsere eigenen, die unseres Hundes und ein paar Vögel und Tiere. Auf einmal hörte ich leisen Gesang. Ich fragte meinen Mann, ob er es auch gehört hatte und er nickte und gab mir zu verstehen, dass wir leise sein sollten. Mein Hund war hochkonzentriert und die Haare auf seinem Rücken standen hoch. Wir gingen weiter und die Geräusche wurden immer lauter, bis es wie der Gesang eines ganzen Mönchschores klang. Als würden wir direkt neben einem Lautsprecher stehen. […] Nach etwa fünf Minuten hörte es auf und wir sprachen auf den letzten drei Meilen kaum ein Wort miteinander."

BurtonGoutster war mit Freunden campen: "Es war drei Uhr morgens und alle schliefen tief und fest in ihren Zelten. Ich wurde davon geweckt, dass jemand (oder etwas) um mein Zelt lief. Dann hörte ich einen entfernten, sehr lauten Schrei. Und für die nächste halbe Stunde leuchtete jemand mit einer Taschenlampe durch unser Camp. Ich dachte darüber nach nachzuschauen, aber ich wollte nicht sterben. Es dauerte etwa eine Stunde, bis ich eingeschlafen war. Am nächsten Tag stellte sich heraus, dass ein Baby-Bär unser Camp besucht hatte. Mein Kumpel schlief in einer Hängematte, was das Interesse des Bärs weckte. Er steckte eine Kralle durch die Hängematte und hinterließ einen beeindruckenden Schnitt am Ellenbogen meines Kumpels. Er sagte, er hätte zwei Stunden lang nicht schlafen können und habe mit seiner Taschenlampe durchs Camp geleuchtet, falls das Baby mit seiner Mutter zurückkommt. Das alles passierte etwa zwei Meter entfernt von mir."

Und OptimalFollicle hat seinen Spaß am Wandern verloren: "Ich war gerade auf einem selten bewanderten, etwa zehn Meilen langen Wanderweg. Es war Winter, aber ich fühlte mich sicher, da ich ein 150 Kilo schwerer Mann bin und häufiger hier unterwegs war. Hatte die ganze Zeit niemanden gesehen. Auf halbem Weg durch den Wald fing ich an, mir selber etwas vorzupfeifen, als ich auf einmal jemanden hörte, der mir mit einem Pfeifen antwortete. So laut wie es war, war die Person höchstens 60 Meter entfernt. Ich wandere nicht mehr."

Quelle: Reddit

Grusel: Diese Puppe soll besessen sein
Themen in diesem Artikel