HOME

Liebe: NEON Singles #01/2017

Nichts als die Wahrheit: NEON-Singles erzählen aufrichtig von ihren Macken – und erklären, warum es sich trotzdem lohnt, sie kennenzulernen. Mit Steffen und Anna.


Steffen: Ich mag komplizierte Mädchen, bei denen ich nicht weiß, woran ich bin. Dass ich dadurch immer wieder auf die gleichen Muster reinfalle, merke ich immer erst hinterher.

„Singen und Gitarrespielen sind mir das Wichtigste im Leben, ich hab schon als Zweijähriger meinem Vater seine Udo-Lindenberg-Kassetten geklaut, um mitzusingen. Mehr als ein Hobby ist die Musik trotzdem nicht, dafür sorgt das Studium. Ich bin sehr empathisch und will tatsächlich die Welt verbessern mit dem, was ich später mal mache. Allerdings neige ich auch zum Grübeln – über Streits, die Arbeit, die Zukunft. Das schlägt mir auf den Magen, oder ich kriege Augenlidzucken. Löst sich der Konflikt endlich, bin ich so erschöpft, dass ich erst mal schlafen muss.“

Alter: 22 

Größe: 1,83

Wohnort: Heidelberg

Beruf: studiert Psychologie 

Geht immer: politisch interessiert sein, Club-Mate, Kneipentouren, Konzerte, Groß-WGs, CDs sammeln

Geht gar nicht: Lügen, zum Ballermann gehen, Spießertum, Elektromusik

Das sagen die Freunde: unpünktlich, parteiisch, zu energiegeladen

Username: Stereophonics1993

Anna: Wenn ich betrunken bin, sollte man mir mein Handy abnehmen. Entweder verschicke ich hieroglyphische Nachrichten oder schreibe Freunden, mit denen ich zerstritten bin

„Ich liebe es, Horrorfilme zu gucken. ,The Purge‘ und solche Sachen. Allerdings muss mindestens eine Freundin dabei sein – als Kind hatte ich sogar Probleme, ,Kommissar Rex‘ zu gucken. Meine Wohnung ist mit Wimpeln und Postern des 1. FC Kaiserslautern verziert, man könnte sagen, ich bin fußballfixiert. Genauso treu wie meinem Verein – ich fahre regelmäßig 80 Kilometer zu den Spielen – bin ich meinem Partner, wenn ich einen habe. Ansonsten kann ich ziemlich impulsiv sein. Im Auto fluche ich über die anderen Fahrer, obwohl ich selbst gar keinen Führerschein habe.“

Alter: 31 

Größe: 1,70 

Wohnort: Mainz 

Beruf: studiert Soziale Arbeit 

Geht immer: Tattoos, Wochenmärkte, Kochen mit Knoblauch, meine zwei Kater Freddy und Eddy

Geht gar nicht: Duckface machen, ungepflegte Zähne, Spinnen, Vollbärte, Fenchel

Das sagt Der EX: dominant, zu viel auf Social Media

Username: Anna.ZornRoeschen


Dieser Text ist in der Ausgabe 01/2017 von NEON erschienen. Hier können Einzelhefte nachbestellt werden. NEON gibt es auch als eMagazine für iOS & Android. Auf Blendle könnt ihr die Artikel außerdem einzeln kaufen.

Themen in diesem Artikel
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus