HOME

Südafrika: Simone fand ein Eichhörnchenbaby, zog es auf und nun wohnt auch sein Nachwuchs bei ihr

Die Aufzucht eines Eichhörnchenbabys ist sehr aufwendig, aber die Liebe, die man als Mensch zurückbekommt, wiegt all das auf. Eine Südafrikanerin erlebt genau das gerade ein zweites Mal.

Als Simone Serfontein ein offensichtlich aus dem Kobel gefallenes Eichhörnchen fand, war es noch winzig klein. "Als wir sie fanden, war sie noch ganz rosa und ein lustig aussehendes Wesen ohne Haare", erzählt sie "Bored Panda". "Sie war etwa fünf oder sechs Tage alt, als wir sie aufhoben. Total unterkühlt schrie sie nach ihrer Mutter, die leider nicht kam." Seine Mutter war nirgendwo zu sehen und die Südafrikanerin wusste, dass es allein keine Überlebenschance haben würde. Sie beschloss, es mit nach Hause zu nehmen und aufzuziehen. Eine Entscheidung, die ihr ganzes Leben veränderte.

Simone gab dem handtellergroßen Baby den Namen Dingetjie, das ist Afrikaans und bedeutet genau das, wonach es sich anhört: Ding. Es klingt nur hübscher. Noch am gleichen Tag entstand das erste Bild, mit dem am 6. Oktober 2016 ein eigener Instagram-Account für das Eichhörnchen-Mädchen begann.

So klein Dingetjie auch war, so viel Arbeit war es doch, das Eichhörnchen aufzuziehen. "In den ersten Wochen habe ich sie jede Stunde gefüttert", berichtet Simone, "auch nachts habe ich meinen Wecker gestellt, um sie zu füttern und ihr bei der Verdauung zu assistieren." Drei Monate lang ließ sie Dingetjie an ihrem Körper schlafen und nahm sie tagsüber mit zur Arbeit. "Ich habe ihr eine kleine Schuhschachtel mit Decken vorbereitet, aber sie wollte partout nicht darin schlafen. Sie fühlte sich sich bei mir warm und sicher und schläft bis heute bei mir im Bett", verrät Simone.

Nach den ersten beiden Aufnahmen aus 2016 entschied sie sich im März 2018, die Geschichte des Eichhörnchens von nun an kontinuierlich bei Instagram zu begleiten, denn es gab aufregende Neuigkeiten: Aus dem hilfsbedürftigen kleinen Wesen war ein erwachsenes Eichhörnchen geworden, das inzwischen auch draußen auf Streifzüge ging. Von einem ihrer Abenteuer kam sie nicht allein zurück – sie baute sich mit Toilettenpapier in der Kommode ein Nest. Sie war trächtig.

Die erste Schwangerschaft endete leider mit einer Totgeburt, Simone vermutet, dass Dingetjie noch nicht bereit dafür war. Als sie ein zweites Mal trächtig war, kam Tinkie auf die Welt, die leider nur wenige Monate alt wurde. Im September jedoch kam erneut ein kleines Eichhörnchen zur Welt: Mistie. Und Simone startete für ihre kleine Eichhörnchen-Familie eine Facebook-Seite.

Sleep well my squirrels🌝💛🧡 #squirrel #bedtime #squirrellove #squirrellife #unusualpets #mommyandbaby #squirrelsofinstagram #instasquirrel #mommylove #squirrelgirls #sleeping #pinky #baby #tiny

Gepostet von Dingetjie the Squirrel am Samstag, 15. September 2018

Weil Dingetjie keine Milch produzierte, musste sie auch Mistie per Hand aufziehen. Inzwschen ist auch aus Mistie ein großes Eichhörnchen geworden und beide Tiere wollen noch immer nicht ausziehen. "Dingetjie war ein einziges Mal für drei Nächte unterwegs, sonst kommt sie abends zum Schlafen immer nach Hause", erzählt Simone "Bored Panda". Ihr Töchterchen scheint es der Mutter gleichzutun.

Quelle: "Bored Panda" / Instagram / Facebook

Eichhörnchen springt auf einen Paketboten vor der Haustür – und die Reaktion ist ganz lässig