VG-Wort Pixel

Liebevoller Abschied Weil ihr Mops Paulchen todkrank war, machte Sabine mit ihm eine letzte große Reise

Sabine wandert durch einen Wald und trägt ihren Mops in einem Rucksack auf dem Rücken
Anfang Juli verschlechterte sich Paulchens Zustand spürbar, bis zum 10. Juli hat er noch durchgehalten
© Screenshot sabineundpaulchen/Instagram
Als Welpe war Paulchen zu seinem Frauchen gekommen, nach sechs Jahren erfährt Sabine, dass ihm nicht mehr viel Zeit zu leben bleibt. Sie beginnt eine Abschiedsreise mit ihm zu planen – und kündigt dafür ihren Job.

Es gibt eine Krankheit bei Möpsen, vor der jeder Halter Angst hat: die sogenannte Pug-Dog-Enzephalitis (PDE), eine Hirnentzündung mit einhergehender Entzündung der Hirnhaut. Sie kann im Alter von sechs Monaten bis zu sechs Jahren auftreten und endet immer tödlich. Paulchen war sechs Jahre alt, als Sabine im Dezember 2017 die Diagnose erhielt, dass ihr Mops an PDE erkrankt war. Sie ahnte, dass die beiden nicht mehr allzu viel zusammen haben würden und begann deshalb, eine bucketlist zu schreiben, die 13 Punkte umfasste – vom professionellen Fotoshooting bis zur dreimonatigen Reise mit dem Camper durch Norwegen und Schweden. Sie wollte die verbleibende Zeit mit ihrem Hund nutzen, ihm ein paar tolle Erlebnisse und sich gemeinsame Erinnerungen verschaffen. Die Idee entstand über Weihnachten.

View this post on Instagram

Hallo ihr Lieben, wir melden uns “zurück“. Wir haben beschlossen, dass genau jetzt der Moment ist mit dem traurig sein aufzuhören und stattdessen die restliche Zeit zu nutzen. Deshalb haben wir uns überlegt, was wir alles möglichst noch zusammen schaffen wollen und raus kam: Paulchens Bucketlist. Das aller aller wichtigste ist mir unsere Reise 💗 ich habe den Camper für uns beide gebaut. Um eine Auszeit zu nehmen und mal richtig Zeit zu haben. Nur wir beide durch Norwegen und Schweden 💗 und was soll ich sagen? Meine Chefin hat gesagt: wir kriegen das hin 💪 - im Sommer kann unsere Reise also hoffentlich starten. Danke übrigens auch für die vielen Lieben Nachrichten von euch, auch für die Tips und die angebotene Hilfe. Wer sich gut mit organisieren von Hundepartys auskennt (Paulchen hat am 11.02.), weiß welcher Helikopter uns in luftige Höhe befördern kann, oder nen tollen Fotografen kennt - jede Hilfe wäre gern gesehen 😀😘 #dogsofinstagram #dogoftheday #dog #dogs #hund #hunde #hundefreunde #hundeliebe #mops #mopstagram #mopsofinstagram #möpse #mopsoninstagram #pugsoftheday #pug #pugsoninstagram #pugs #pugstagram #pugsnotdrugs #puglife #puglove #mopsliebe #bucketlistgoals #bucketlist

A post shared by Frieda und Sabine (@friedine) on

Ein wichtiger Termin, den Sabine groß begehen wollte, war Paulchens Geburtstag am 11. Februar. Sabine fuhr dafür mit ihm übers Wochenende von Schwabach in ein Hundehotel im Bayrischen Wald und der Ausflug hat beiden gut getan. Eine Woche später schreibt sie bei Instagram, dass sie Paulchen die Erholung die ganze Woche über angemerkt habe. Schließlich gab es an seinem Ehrentag auch ein richtig mopsiges Schmankerl: Katzenfutter!
Im März schreibt Sabine:

View this post on Instagram

Oh mein Gott Katzenfutter!! Paulchens Blick an seinem Geburtstag - einfach unbezahlbar. Bin immernoch froh, dass seine Augen drin geblieben sind 🙈😂😂💕 Der Kurzurlaub war sooo nötig und die Entspannung hat sich die ganze Woche über gehalten. Paulchen geht es seit dem auch wieder besser. Er sieht gut und ist wieder viel fitter. Das wiederum entspannt mich natürlich 😉 ich erwisch mich nämlich ganz oft dabei wie ich sofort nervös werde, sobald auch nur ein Pups quer sitzt 🙈💁 Helikopter-Hunde-Mama 😂😂 aber ich arbeite an mir! . . . #hund #hunde #hundeliebe #hundegeburtstag#mops #mopsliebe #mopslife #mopsfreunde#mopsgeburtstag #mopstagram #geburtstag#hundeblogger #hundeblog #germanblogger#birthday #pug #pugs #pugsoftheday #puglife#pugsnotdrugs #pugblog #dogphotography#dogblog #dogblogger #carlino

A post shared by Frieda und Sabine (@friedine) on

Ich hab manchmal Angst vor meiner eigenen Courage! Und manchmal auch einfach nur Angst vor allem 🙈 und an allem Schuld ist Paulchen. 😁😂 also nicht direkt, aber seine Krankheit hat mir gezeigt: wir haben eben nicht alle Zeit der Welt! Deshalb sollten wir versuchen jeden Tag zu nutzen. Denn viele von uns haben eben nicht “das Glück“ zu wissen, wann es zu Ende geht. 💕

Nachdem sie es tatsächlich geschafft hat, für sie beide die Fahrt in einem Feuerwehrauto zu organisieren, wird es allmählich Zeit, die große Reise vorzubereiten. Anfang Mai ist der Camper fertig ausgebaut und der Job gekündigt. Nur wo es genau hingehen soll, hat Sabine zwar noch nicht entschieden, doch die Richtung ist klar: nach Norden. In Tschechien entspannen sie in der Natur und ruhen sich aus, denn Paul kann nur noch etwa zwei Kilometer pro Tag laufen, danach muss Sabine ihn tragen. Weiter geht es nach Polen, ans Meer.

View this post on Instagram

Ich bin heute einfach nur dankbar ❤🙏 Das beste zuerst: Wir waren am Meer 😭💕 Ein weiterer Punkt auf der Bucketlist ist damit erfüllt!! Und das 😭-Smilie war auch wirklich richtig an der Stelle! Bei jedem Hacken an unserer Liste ist nämlich immer auch ein weinendes Auge dabei! ❤ Aber das dankbare Gefühl siegt heute! Denn wir konnten nicht einfach nur was abhaken. Paulchen geht es seit Tagen wieder gut 💕 Er hat sogar wieder normal gegessen! Und das Radfahren heute hat er wirklich geliebt 🚲 - den Wind um die Nase bekommen und was sehen von der Welt. Für Paulchen gabs nichts besseres 😍🙏und somit konnte ich den Tag auch total entspannt genießen.. Gehts ihm gut, dann gehts auch mir gut 🐶❤👩 . . . #pugdogencephalitis #germanblogger #germanblog #bloggerin #hundeleben #instadog #dogs_of_instagram #instagramdogs #hundeaufinstagram #hundeleben #hundeliebe #Hundefotografie #hundeblog #hundefreunde #ichliebemeinenhund #Lieblingshund #pug #pugs #puglove #pugsnotdrugs #mopsliebe #mops #mopsfreunde #mopsofinstagram #mopsblog #mopsleben #liebe #reise #reisenmithund

A post shared by Frieda und Sabine (@friedine) on

Dann endlich: Skandinavien, Mitte Mai sind Sabine und Paulchen in Norwegen angekommen. "Viele Fragen mich, warum ich denn gerade nach Norwegen und Schweden möchte...", schreibt Sabine bei Instagram. "Und ehrlich? Ich hab keinen blassen Schimmer ✨🙈💁 Es fühlt sich einfach irgendwie richtig an ❤ und ich mag Natur und Ruhe." Wie nötig Sabine Erholung hat, merkt sie, als sie langsam runterkommt. Anfang Juni zieht Sabine Resumee, drei Punkte auf der bucketlist sind noch offen. Es geht weiter nach Schweden, auf eine Farm, Sabine hat Lust, mal nicht im Auto zu schlafen und ein wenig zu arbeiten. Mit Paulchen auf dem Rücken treibt sie Rinder auf die Weide, kontrolliert Zäune und repariert, was kaputt ist. Ihre Gastgeber besitzen Kajaks, also können Hund und Frauchen einen weiteren Punkt angehen. die Bootstour. Die beiden erkunden Schweden mit Wanderungen, tollen Aussichten und: der versprochenen Portion Pommes für Paulchen, seinem Lieblingsessen. Das war am 2. Juli, direkt nach einem Aufeinthalt in der Tierklinik, denn Paulchen hatte plötzlich "eine Art Blutung in der Lunge".

View this post on Instagram

Wir beide haben so viel erreicht ❤🙏 Wir haben einen Berg bestiegen🏔, deinen Geburtstag gefeiert, sind Feuerwehrauto gefahren 🚒, waren noch mal am Meer und sind zu unserer Reise aufgebrochen 💕🚐🌏 Und unsere Bucketlist? Da fehlen nur noch drei Punkte 😕 Helikopter fliegen, eine Kajaktour und ein All-you-can-eat Tag mit gaaanz vielen Burger King Pommes🍟 (Paulchens Leibspeise 😁).. Immer wenn wir einen der Punkte abhaken, bin ich glücklich und traurig zugleich. 😁/😢 Glücklich, weil wir so viel miteinander erleben durften - mehr als manche in 10 Hundeleben 😘❤ Und traurig, weil mit jedem Punkt unser Abschied gefühlt näher rückt 😪 Ich hoffe wir werden noch viele tolle Sachen erleben bis es soweit ist 👩❤🐶

A post shared by Frieda und Sabine (@friedine) on

Sabine macht sich auf den Rückweg nach Deutschland und besucht Freunde in Lübeck. Dort ist es dann am 10. Juli so weit, Paul geht. Und Sabine lernt gerade, alleine tapfer weiter zu machen. Sie ist auf dem Weg nach England.  


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker