HOME

Lügenkonstrukt: NEON-Beichten: "Ich esse heimlich Fleisch - aber mein Freund denkt, ich sei Vegetarierin"

In der NEON-Serie über Geheimnisse, schlechten Sex und die kleinen Gemeinheiten des Lebens erzählen junge Menschen, was sie immer schon mal heimlich loswerden wollten. Dieses Mal: Andrea.

Von Katharina Weiß

Frau isst Burger

Andreas Freund denkt seit Jahren, sie sei Vegetarierin (Symbolbild)

Unsplash

Als ich meinen heutigen Partner im ersten Uni-Semester kennenlernte, war ich gerade auf einem Weltverbesserungstrip. Ich hatte nach dem Abi ein "Freiwilliges Ökologisches Jahr" eingelegt und verschiedene abgelegene Winkel der Welt mit dem Rucksack und staunenden Augen bereist. Mitgenommen hatte ich nicht nur verschiedene Tattoos, sondern ein neues, freigeistiges Wertebild. Neben Achtsamkeits-Workshops und Podiumsdisskussionen, die damals schon zum Boykott von Autos in der Innenstadt aufriefen, hatte ich auch eine politische Faszination für das Thema Ernährung entdeckt.

Ich beschloss, Vegetarierin zu werden

Auf meiner letzten Station im thailändischen Ko Pha-ngan beschloss ich endgültig, Vegetarierin zu werden. Mit dem ganzen Elan eines Menschen, der sich soeben ein neues Ziel gesetzt hat, startete ich vier Wochen nach meinem Entschluss ins Studium. Es wartete nicht nur das Curriculum der Sozialwissenschaften, sondern auch die Liebe auf mich. Bei der Ersti-Party im Oktober knutschten mein jetziger Freund und ich zum ersten Mal in der Ecke. An Silvester war schon glasklar, dass wir beide uns den Neujahrskuss geben werden.

Zu den vielen Dingen, die dazu führten, dass wir uns verknallten, gehörte auch eine geteilte Freude an Diskussionen über die richtige Art, dieses Leben so nachhaltig und freudvoll wie möglich zu verbringen. In den ersten zwei Jahren studierten wir nicht nur das gleiche. Wir wählten auch die gleiche Partei, gingen zu den gleichen Demos, schlugen uns auf Studentenpartys auf die gleiche Seite - und aßen das gleiche. Als wir uns trafen, waren wir zwei feurige Vertreter des Vegetarismus. Er war zu diesem Zeitpunkt allerdings schon seit drei Jahren Vegetarier, ich erst seit vier Wochen. Ich hielt noch in etwa vier weitere Wochen konsequent durch und fiel danach in eine schuldbewusste Unregelmäßigkeit betrunkenen Fleischkonsums. Als wir unser Einjähriges feierten, war ich eigentlich nur noch Vegetariern, wenn er dabei war.

Mit ihm gibt es Tofu, mit meinen Kollegen Steak

Nun könnte man meinen, es gäbe schlimmere Geständnisse. Und ja, in den ersten zwei Jahren hätte es bestimmt die ein oder andere Beichtgelegenheit gegeben. Aber zum einen war ich jung und sehr verliebt, eine Kombi, in der man vor dem anderen unbedingt als cool und als "Perfect Match" gelesen werden möchte. Zum anderen finde ich bis heute, dass vegetarisch zu leben die moralische hochwertigere Option ist.

Während unser restlicher Aktivismus im Laufe der Jahre abnahm, wurde seine Haltung zu Ernährungsfragen immer definierter. Er lebt mittlerweile vegan. Ein Schritt, zu dem er mich zwar nie aufgefordert hat. Aber ein bisschen Missionsgeist schwingt hier und da doch mit. Der Grund, warum nie aufgeflogen ist, dass ich ohne ihn ziemlich fleischeslustig bin, ist eine glückliche Zusammenkunft von Zufällen: Zum einen lebe ich in einer WG mit einer Fleischesserin, die eingeweiht ist. Mein Kühlschrank kann mich also schonmal nicht verraten. Ansonsten haben wir mittlerweile sehr unterschiedliche Berufe und unterschiedliche Freundeskreise. Wenn wir mit seinen Leuten unterwegs sind gibt es Tofu, wenn ich mit meinen Kollegen essen gehe gibt es Steak. Wenn meine Blase mit seiner kollidiert, warne ich meine Freunde vor. Auch wenn hier und da mal ein kleiner Unfall passiert, bisher hat sich noch jeder von ihnen im richtigen Moment korrigiert.

Das einzige Problem: Wir wollen eventuell im nächsten Jahr zusammenziehen. Entweder ich muss es ihm jetzt doch mal gestehen – oder einen neuen vegetarischen Versuch starten, bei dem es mir dann wirklich ernst sein muss.

Veganer Burger

Es gibt da ein Geheimnis, das ihr meistens für euch behaltet, aber gerne mal anonym mit den NEON-Lesern teilen würdet? Dann meldet euch bei unserer Autorin: Schreibt einfach eine Mail an kontakt@neon.de mit dem Betreff "Neon Beichte“.

Themen in diesem Artikel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg