HOME

Twitter-Aktion: #dankdir: Wie dieser Hashtag gerade das Netz bewegt

Unter dem Hashtag #dankdir teilen Twitter-User die Momente, in denen Lehrer oder andere Mentoren etwas Entscheidendes für sie getan haben. Das Ganze ist Teil der ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung".

Jeder und jede von uns kennt sie wohl: Diese eine Person, die in einem bestimmten Moment unseres Lebens etwas gesagt oder getan hat, an das wir uns heute noch erinnern; das vielleicht auch unser Leben verändert hat. Die Lateinlehrerin, die uns nicht durch die Prüfung fallen ließ, weil wir das Latinum unbedingt für die Zulassung zum Studium brauchten. Oder der Ausbilder, der an uns geglaubt hat, obwohl wir in Mathe die absolute Niete waren – und später trotzdem tolle Mechaniker geworden sind.

Diese Erfahrungen teilen Menschen gerade unter dem Hashtag #dankdir. So bedankt sich eine Userin bei ihrer Religionslehrerin, die ihre Zukunft mitbestimmt hat:

Auch andere User bedanken sich bei ihren motivierten Lehrern:

Andere danken ihrer Familie:

Hintergrund der Postings ist eine Initiative der ARD, die vom 9. bis zum 16. November eine Themenwoche unter dem Motto "Zukunft Bildung" ins Leben gerufen hat. Auch Stars wie Komikerin Carolin Kebekus machen mit. In einem Video bedankt sich die 39-Jährige bei ihrem Geschichtslehrer Herrn Bödger, der ihr beigebracht habe, dass sie "in meiner Generation als Deutsche keine Schuld trage, sondern eine große Verantwortung".

Comedian Olli Dietrich bedankt sich bei seiner Lehrerin, die ihn trotz Täuschungsversuch die Abschlussprüfung bestehen ließ, weil sie wusste, dass er sonst seine Ausbildung nicht machen konnte.

Wer an der Aktion teilnehmen will, kann nicht nur bei Twitter seine Erfahrungen teilen, sondern auch auf der Homepage der ARD ein Video mit seinem persönlichen Danke-Wünschen hochladen.

lau