HOME

Tierische Auszeichnung: Streunender Hund gewinnt Medaille bei Halbmarathon in Australien

Der herrenlose Hund Stormy kam bei einem Halbmarathon in Australien ganz groß raus. Er absolvierte die komplette Strecke und gewann am Ende sogar eine Medaille.

Hund beim Marathon

Hund Stormy gewann beim "Goldfield Pipeline Marathon" in Australien eine Medaille (Symbolbild)

Getty Images

Ein kleiner streunender Hund namens Stormy ist für seine spontane Teilnahme an einem Halbmarathon im australischen Outback mit einer Medaille ausgezeichnet worden. "Die Leute waren sehr amüsiert. Ein sehr freundlicher Hund, der vor dem Start herum ging und die Leute begrüßte. Und dann ist er mitgelaufen", sagte der Veranstalter des "Goldfields Pipeline Marathon" in Westaustralien, Grant Wholey, kürzlich der Nachrichtenagentur AFP.

"An den Versorgungsstopps lief er immer ein bisschen umher und begrüßte die Freiwilligen und die Läufer", beschrieb Wholey den Hund. Anschließend habe sich der kleine Streuner immer einem Läufer angeschlossen, um mit der Menge weiterzulaufen. Nach zweieinhalb Stunden kam er ins Ziel - eine durchschnittliche Zeit, aber beachtlich für den kleinen schwarz-braunen Vierbeiner mit kaum längeren Beinen als ein Dackel.

Über Stormys Besitzer ist nichts bekannt

Wholey sagte, er habe den Hund vergangene Woche besucht und ihm eine Teilnehmermedaille verliehen in der Hoffnung, dass sich ein Halter melden würde. Nach dem Rennen nahmen sich zunächst Wildhüter des Hundes an, weil kein Halter ausfindig gemacht werden konnte.
Nach Angaben des Veranstalters kommt Stormy ursprünglich aus einer nahegelegenen Aborigines-Siedlung. Wenn sich nicht bald ein Besitzer meldet, soll Stormy nach einer Woche zur Adoption freigegeben werden. Einige der Halbmarathonläufer hätten bereits Interesse angemeldet, sagte Wholey. "Er scheint ein sehr freundlicher, liebenswürdiger Hund zu sein. Er wird jemandem ein guter Begleiter sein."

Vans mit Vincent Van Gogh Motiv
lui/AFP
Themen in diesem Artikel