HOME

Rio de Janeiro: Mann legt sich (unbewusst) mit Käfig-Kämpferin an – und erlebt sein blaues Wunder

Damit hat er sicher nicht gerechnet: Als ein Mann eine junge Frau überfallen will, bekommt er die Abreibung seines Lebens. Denn was er nicht weiß: sie ist UFC-Kämpferin.

UFC-Kämpferin Polyana Viana und der Mann, der sie ausrauben wollte

Er wollte sie überfallen - doch die UFC-Kämpferin weiß sich zu wehren.

Sein Gesicht ist geschwollen und blutverschmiert. Selbst auf seinem blauen T-Shirt findet sich ein riesiger Blutfleck. Ursache für so massive Verletzungen kann doch eigentlich nur eines sein: eine Gruppenschlägerei. Doch wer das denkt, der irrt gewaltig. Denn der Mann wurde nicht etwa von einem Rudel (anderer Männer) angegriffen – sondern von einer einzigen Frau.

Zugegeben: "einer einzigen Frau" wird der Sache nicht ganz gerecht. Denn Polyana Viana ist nicht irgendeine Frau, sondern UFC-Kämpferin. Für alle die es nicht wissen: UFC steht für Ultimate Fighting Championship, eine US-amerikanische Mixed-Martial-Arts-Organisation. Gekämpft wird, anders als beim klassischen Boxen, in einem Käfig.

"Versuche nicht, dich zu wehren, ich bin bewaffnet"

Aber zurück zum Fall – und der Erklärung, warum die 26-jährige Viana diesen Mann verprügelt hat: er wollte ihr Handy klauen. Der Seite "mmajunkie.com" erzählt die Käfig-Kämpferin, dass sich der Dieb am Samstagabend neben sie setzte, als sie vor ihrer Wohnung auf ein Uber wartete. "Er fragte nach der Uhrzeit. Als ich sie ihm genannt habe, ging er nicht", berichtet sie und fügt an: "Und dann sagte er: 'Gib mir dein Telefon. Versuch nicht, dich zu wehren, ich bin bewaffnet.' Dann legte er seine Hand auf die Waffe, aber ich merkte, dass diese zu weich war."

Die 26-Jährige fackelt nicht lang: "Zwei Schläge und einen Tritt" verpasst sie ihm, bevor er zu Boden fällt. "Dann setzte ich ihn an die gleiche Stelle wie zuvor und sagte: Jetzt warten wir auf die Polizei." Später stellt sich dann heraus, dass Viana mit ihrer Vermutung richtig liegt: die angebliche Waffe des Täters ist ein zurechtgeschnittener Pappkarton.

Dana White, UFC-Präsident, hält das entstellte Gesicht des Mannes für die Nachwelt fest. Er knippst nicht nur das Foto – sondern teilt es auch auf Instagram. Der 49-Jährige schreibt dazu: "Auf der linken Seite ist Polyana Viana, eine unserer UFC-Kämpferinnen, zu sehen und auf der rechten der Junge, der versucht hat, sie auszurauben. #eineverdammtescheißidee"

Quelle: mmajunkie.com

Dumme Idee: Dieb will Fahrrad stehlen - doch er sucht sich dafür den denkbar ungünstigsten Ort aus
pawlo