HOME

"Rinder-Wahnsinn": Seit Monaten vermisste Aggro-Kuh in Bayern gesichtet – doch einfangen lassen will sie sich nicht

Seit Oktober letzten Jahres wird eine Kuh im bayerischen Holzhausen vermisst. Das noch namenlose Tier lebt seitdem allein in Freiheit und konnte bislang nicht eingefangen werden. Nun wurde sie abermals gesichtet.

Holzhausen bei Landshut: Lang vermisste Aggro-Kuh gesichtet

Das Gebiet um Holzhausen ist eine Hügellandschaft mit hohem Waldanteil. Dies mache es aussichtslos, die Kuh dort zu finden. (Symbolbild)

Getty Images

Eine Kuh irrlichtert seit drei Monaten durch ein Waldgebiet im bayerischen Landkreis Landshut. Nun wurde sie erneut gesichtet. Die örtliche Polizei spricht eine Warnung aus: Das Rindvieh ist aggressiv und unberechenbar!

Im Oktober 2018 sei der Bäuerin Tanja Wiedenbeck, 46, ein Kalb in Obhut gegeben worden. Als dieses dann zum Weitertransport verladen werden sollte, kam es zu einem folgenschweren Ausbruch, wie die "tz" berichtet hatte. "Das Kalb ist über die Barriere gesprungen – weg war’s“, sagte Wiedenbeck, die bei Geisenhausen mit ihrem Mann eine Bullenmast betreibt. Seither streife das braune Tier durch die Gegend, von Hof zu Hof, von Weide zu Wald.

Am Sonntagabend ist sie nun erneut in Geisenhausen aufgetaucht. "Es ist ein Katz-und-Maus-Spiel", sagte ein beteiligter Polizist. Die Kuh sei seit ihrer Flucht immer mal wieder gesichtet worden, dann aber schnell wieder verschwunden.

Hinzu komme, dass Kühe ja eigentlich Herdentiere seien. Daher gehe Hermann Vogelgsang, der Leiter der Polizeiinspektion Vilsbiburg, davon aus, dass die Kuh zwischenzeitlich "verwildert" sei, wie der "BR" auf seiner Online-Seite berichtet. Dies bedeute, dass sie Angst vor Menschen habe und sich auch daher nicht so einfach einfangen lasse.

Holzhausener Kuh gilt als aggressiv

Das Gebiet, in dem die Kuh herumstreunert, sei außerdem eine Hügellandschaft mit bis zu 50 Prozent Waldanteil, wie der "BR" berichtet. Das mache es fast aussichtslos, die Kuh dort zu finden. Aus der Luft sei schlicht keine Sicht durch den dichten Wald möglich.

Auch hätten Anwohner die Kuh als aggressiv beschrieben. Es sollte unbedingt Abstand gehalten werden. Ein Tierarzt sei in Alarmbereitschaft. Wer das Tier sieht, soll sofort die Polizei Vilsbiburg verständigen.

Als die Kuh letzten Herbst entlaufen war, suchte die Polizei mit Hubschrauber und Drohne nach ihr. Auch auf Twitter wurde eine Suchmeldung geschaltet. Damals wäre die Kuh nämlich noch Menschen gewohnt gewesen und hätte sich dadurch leichter einfangen lassen.

Quellen: "tz" / "BR" / DPA 

Diese Kuh heißt "Lady Gaga"
km
Themen in diesem Artikel