VG-Wort Pixel

Auf Twitter Dieses Video zeigt: So schnell kann dir etwas in den Drink gemixt werden


Dass wir unsere Getränke nicht unbeaufsichtigt im Club stehen lassen sollen, weiß inzwischen fast jeder. Aber dass auch die größte Vorsicht nicht vor Übergriffen schützt, musste jetzt eine Frau in Brasilien lernen. 

Kristal Santos und ihre Freundin tanzen ausgelassen, filmen mit dem Handy die Party in Capitólio, Brasilien, die sie an einem sommerlichen Tag gemeinsam besuchen. Doch als sie sich das Video später noch einmal genauer ansehen, stockt ihnen der Atem – denn da wird vor laufender Kamera eine Straftat begangen.

Immer wieder habe ihr ihre Mutter gesagt, sie solle auf ihr Glas aufpassen, schreibt Kristal später auf Instagram – sie habe immer gedacht, sie würde übertreiben. Bis sie mit eigenen Augen sah, wie ihr ein fremder Mann auf der Party etwas ins Getränk warf. Tatsächlich fällt es auf den ersten Blick gar nicht auf, so schnell pirscht sich der unbekannte Mann an, lässt etwas in Kristals Glas fallen und verschwindet wieder. Auch Kristal selbst scheint in dem Moment, in dem es passiert, nichts zu bemerken – obwohl sie ihr Getränk in der Hand hält. Auf Instagram schrieb die Brasilianerin: "Das kann uns allen eine Warnung sein, besser auf unsere Gläser aufzupassen. Wir glauben immer, dass uns das niemals passieren könnte, aber die Wahrheit ist, dass es immer und überall passieren kann." Sie fügte hinzu: "Vielen Dank für all eure besorgten Nachrichten. An alle, die sich noch immer Sorgen machen: Ich habe nicht aus dem Glas getrunken, da die Party fast vorbei und mein Getränk leer war."

Kristals Freundin, Musikerin Jaeda Sky, teilte das Video auf Twitter, schrieb dazu: "Ich kann nicht verstehen, wieso jemand das Bedürfnis empfindet, so ekelhaft zu sein." Sie fügt noch eine Warnung hinzu: "Ladies, passt auf eure Drinks auf!"Das Video wurde fast 100.000 Mal geteilt und über 2000 Mal kommentiert. Wie immer werden auch Stimmen laut, die heiß diskutieren, ob das Video echt ist. Er würde nichts in den Fingern halten, sie würde ihren Drink nach hinten kippen, um ihm freie Bahn zu geben, etc. Fakt ist: All das lässt sich im Nachhinein nicht beurteilen – doch so oder so weist das Video auf ein sehr reales Problem hin.

Immer wieder gibt es Berichte von Feiernden, denen auf Parties und Festivals Substanzen ins Getränk gemischt wurden. Hierbei kann es sich um K.O.-Tropfen, Ketamin, Diazepam und einige weitere handeln. Meist sollen die Opfer – häufig Frauen – hiermit außer Gefecht gesetzt werden, um sie sexuell gefügiger zu machen.

jgs

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker