HOME

New York: "Uns hat es das Herz zerrissen": Polizisten zahlen für hungrige Ladendiebin

In New York wird eine Frau dabei erwischt, Lebensmittel in einem Supermarkt zu klauen. Als die Polizei eintrifft, reagieren die Beamten anders als erwartet. Die rührende Geste begeistert nun das Netz.

Am vergangenen Donnerstag steht eine Frau mittleren Alters weinend an der Kasse eines Supermarkts mitten in Manhattan, New York City. Mit einem Taschentuch versucht sie ihre Tränen zu trocknen, während sie von drei Polizisten umringt wird. Kurz zuvor wurde sie beim Klauen erwischt. Sie hatte Lebensmittel in ihre Tasche gepackt, ohne dafür zu bezahlen. Sie rechnet mit dem Schlimmsten, einer möglichen Verhaftung. Doch stattdessen bezahlen die Beamten ihre "mitgenommenen" Lebensmittel.

Genau diesen Vorfall beobachtet ein Kunde im Laden der Supermarktkette Whole Foods. Er hält ihn mit seiner Kamera fest und postet am Freitag ein Foto davon auf Twitter: "Diese Frau wurde vom Sicherheitsdienst festgehalten. Sie hatte Essen in ihrer Tasche, für das sie nicht bezahlt hatte. Als das NYPD auftaucht, bezahlt es ihr Essen", schreibt er. Wie der Kunde der "New York Post" erzählt, sei die Frau von der Aktion der Polizisten sehr gerührt gewesen. "Es war ein bewegender Moment", sagt er der Zeitung.

New Yorker Polizisten werden im Netz gefeiert

Sein Bild machte auf Twitter jedenfalls schnell die Runde. Dort werden die drei Beamten als Helden gefeiert. "Danke, New York Police Department. Manchmal ist der beste Weg, mitfühlend zu sein", schreibt eine Person. Sogar der Chef der New Yorker Polizei, Terence Monahan, twitterte, die drei gehörten zu den "gutherzigen Cops, die still gute Taten für bedürftige New Yorker vollbringen".

Auf einer Pressekonferenz vor wenigen Tagen zeigten sich die drei Polizisten demütig. Sie hätten es nicht wegen der ganzen Aufmerksamkeit gemacht. Ganz im Gegenteil: "Wenn du in die Augen von jemanden blickst und du merkst, dass derjenige dich braucht, weil er einfach hungrig ist, ist es sehr schwierig, einfach wegzusehen. Uns hat es das Herz zerrissen", sagte Louis Sojo.

rpw
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(