HOME

Radfahrer vs. Autofahrer: Deshalb klemmen sich Radfahrer in Kanada Poolnudeln auf den Gepäckträger

Die kanadische Hauptstadt Toronto zählt zu den sichersten Städten in Nordamerika, dennoch gab es in den vergangenen Jahren vermehrt Verkehrstote. Doch dagegen sollen nun Poolnudeln helfen.

Fahrrad- und Autofahrer: So uneinig sind sich fast nur Umweltaktivisten und Castortransporteure. Es liegt quasi in der Sache der Natur, dass es zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern immer wieder Auseinandersetzung gibt – meistens mit dem schlechteren Ende für Radfahrer.

In Deutschland kamen im vergangenen Jahr laut dem Statistischen Bundesamt 382 Fahrradfahrer bei Verkehrsunfällen ums Leben. Bernhard Veldhues vom Statistischen Bundesamt fordert deshalb, dass die Sicherheit der Fahrradfahrer verbessert werden muss. Auch in Kanada gibt es ähnliche Probleme. Deshalb wehren sich Radfahrer in   nun gegen rücksichtslose Autofahrer: Sie klemmen sich Poolnudeln auf den Gepäckträger, um Autos dazu zu zwingen, genügend Abstand zu halten.

Toronto: Eine Poolnudel als Schutz

Der Twitter-User Con Chris lud ein Foto eines solchen Radfahrer mit einer Pool-Nudel auf dem Gepäckträger hoch und schrieb dazu: "Ich sollte euch das gar nicht zeigen, aber die Autofahrer und die Radfahrer spielen gerade eine neues Spiel. Die Radfahrer klemmen Pool-Nudeln an ihre Räder und ich bin mir ziemlich sicher, dass man Punkte kriegt, wenn man die Nudel mit dem Auto trifft."

Doch dahinter steckt kein Spiel, wie ein anderer User erzählt. "Ich hab die Poolnudel auch wieder hinten ans Rad geklemmt. Der Unterschied ist der Wahnsinn. Auch wenn es sich immer wie eine Mutprobe anfühlt, wenn hinter dir ein Auto angerast kommt und du einfach weiterfährst, anstatt auszuweichen", schreibt er. Einige Radfahrer gehen sogar noch krasser gegen Autofahrer vor – sie greifen zum Holzbrett, wie ein Instagram-Post eines Users zeigt. Sollte ein Auto also zu nah kommen, gibt es eine Schramme im Lack.

Die Aktion #VisionZero

Die Aktion des Radfahrers aus Toronto geht mit der Aktion "VisionZero" einher: Ziel ist es, dass es im Straßenverkehr keine Verkehrstoten und Schwerverletzten mehr gibt. Unter dem Hashtag #Vision Zero sammeln Nutzer auf Twitter deshalb Bilder von unterschiedlichen Verkehrssituationen – wie etwa einer Poolnudel auf dem Gepäckträger eines Fahrrads.

Filmreife Szene auf Russlands Straße: Autofahrer bepöbeln Radfahrer - SEK nimmt sie fest
rpw