VG-Wort Pixel

Ertappt Uber-Fahrer verspätet sich, weil er erst noch zu Ende masturbierte

Uber-Fahrer unterwegs
Der Uber-Fahrer konnte seinem inneren Drang wohl einfach nicht widerstehen (Symbolbild)
© lovro77 / Getty Images
Kein Witz: Ein Fahrgast musste 15 Minuten auf seinen Uber-Fahrer warten, weil der auf seiner "To-Do"-Liste erst noch etwas anderes "abzuarbeiten" hatte. Was das war, ließ sich beim Blick aufs Armaturenbrett nicht mehr verheimlichen.

Der 27-Jährige Connor aus Tornoto ist genervt - er hatte sich bei dem amerikanischen Fahrdienstleister "Uber" einen Fahrer bestellt. Das Fahrzeug war eigentlich gar nicht weit entfernt und trotzdem kam es nicht, um ihn abzuholen. Über die Uber-App auf seinem Handy, konnte Connor das Fahrzeug tracken: Es war nur fünf Minuten entfernt, bewegte sich aber irgendwie nicht vom Fleck. Zehn Minuten lang schien das Auto einfach nur auf einem Parkplatz herumzustehen. Die kurze Überlegung, den Fahrdienst wieder abzubestellen, verwarf Connor allerdings direkt wieder, als er feststellte, dass in diesem Falle eine zusätzliche Gebühr fällig geworden wäre. Also wartete er. 

Als dann endlich, nach einer "gefühlten Ewigkeit", der Uber-Fahrer kam, fand Connor direkt den Grund für dessen Verspätung heraus: Auf dem Display des Armaturenbretts stand noch der pornografische Inhalt, den sich der Fahrer Minuten zuvor noch reingezogen hatte: "Mutter und Tochter", angesehen auf einer bekannten Pornoseite!

Wie konnte es zu dieser Panne kommen?

Der Fahrer hatte komplett vergessen, die Bluetoothverbindung zwischen Auto und Handy zu trennen. Der Internet-Plattform "Unilad" erzählte Connor, dass er daraufhin ersthafte Schwierigkeiten hatte, sich nicht über den Fauxpas des Fahrers schlapp zu lachen. Außerdem habe er sich im Nachhinein gefreut, dem Uber-Fahrer nicht die Hand geschüttelt zu haben – kann man gut verstehen. Kurz vor dem Aussteigen gab Connor dem Fahrer aber zumindest noch einen versteckten Hinweis: "So wie deine Playlist noch übers Armaturenbrett läuft, du weißt, Musik-mäßig..." Daraufhin sei der Fahrer kurz zusammengezuckt, habe sich bedankt und sei dann weggefahren. Diese Fahrt dürfte Connor wohl trotzdem sein Leben lang im Gedächtnis bleiben.

Daniel Craig badet als James Bond im Meer und hält dabei eine brünette Frau in den Armen
lui

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker