VG-Wort Pixel

YouTube-Format der CSU Rezo-Nachahmung? "CSYou"-Moderator Armin sah vor Kurzem noch ganz anders aus


Armin Petschner soll jungen Zuschauern in dem neuen CSU-Format "CSYou" Politik näher bringen. Dafür hat sich der Moderator offenbar sogar extra die Haare gefärbt. Die Inhalte macht das trotzdem nicht besser. 

Die CSU zeigt mit ihrem neuen Youtube-Format "CSYou" eindrücklich, wie die Partei sich Videos für junge Leute vorstellt: viele Effekte, aber dafür wenig Inhalt, vermischt mit billigen Witzen und präsentiert von einem jungen Moderator mit blond gefärbten Haaren. In Kreisen der CSU gilt die Veränderung der natürlichen Haarfarbe wahrscheinlich schon als rebellischer Akt. Die Haarfarbe Blau hätte zwar noch besser zu der Partei gepasst, aber dann wäre die gewollte Ähnlichkeit zu Youtuber Rezo vielleicht doch zu auffällig gewesen. 

Denn, welch Zufall, vor gar nicht so langer Zeit sah der 30-jährige Moderator und CSU-Social-Media-Chef Armin Petschner noch ganz anders aus. In einem CSU-Video vom 3. Januar zeigte sich Petschner noch mit brav gescheiteltem dunkelbraunem Haar und Nerdbrille. Im Anzug mit Krawatte interviewte er den CSU-Politiker Stefan Müller und sprach dabei sehr viel förmlicher als in dem aktuellen "CSYou"-Video.

Auch auf seinem Facebook-Profil und anderen öffentlichen Profilen präsentiert sich Petschner mit braunen Haaren und Brille. Wüsste man nicht, dass es sich bei den beiden Menschen um ein und dieselbe Person handelt, man würde es nicht für möglich halten. 

"Wie ein Rezo-Faschingskostüm aus dem Aldi" 

Christian Storch, einem wissenschaftlichen Mitarbeiter im Bundestagsbüro der Grünen, fiel die Verwandlung als erstes auf. Er teilte ein Vergleichsbild von Armin Petschner und dessen früherem Ich auf Twitter. "Authentisch", kommentiert ein Nutzer sarkastisch. "Wie ein Rezo-Faschingskostüm aus dem Aldi", schreibt eine andere und wünscht sich, Petschner hätte das Video einfach mit seinem alten Aussehen moderiert. "Dann wäre das zumindest ehrlich gewesen. Immer noch inhaltlich grottig, aber wenigstens ehrlich." 

Die Twitter-Nutzer hätten sich sogar lieber Philipp Amthors Antwort auf Rezo angeschaut als das "CSYou"-Video und das will schon etwas heißen. Auch rätseln die Twitter-Nutzer, ob der 30-Jährige zu dem Video gezwungen wurde, oder diese Art der Präsentation tatsächlich cool findet. Auf Anfrage von NEON hat sich Petschner noch nicht dazu geäußert.

Sicher könnte man über "das Rezo-Faschingskostüm aus dem Aldi" hinwegsehen, wenn das Video zumindest inhaltlich gut gemacht wäre. Petschner präsentierte aber vor allem falsche Fakten, wie "Vice"-Journalist Sebastian Meineck in einem Thread zusammengefasst hat. Leere Behauptungen, falsche Fakten: Da nützen auch hippe Effekte und blondierte Haare nichts, liebe CSU. 

ame

Mehr zum Thema