HOME

#lasstdieFrauraus: Warum RossMANN jetzt RossFRAU heißt

Die Drogeriekette Rossmann will ein Zeichen für mehr Gleichberechtigung setzen und ändert ihren Namen in Rossfrau – bis zum Weltfrauentag am 8. März. Die Aktion wird aber auch kritisiert.

Rossfrau-Collage mit Logo in der Mitte

Rossfrau: Mit dieser Collage bewirbt Rosmann die Kampagne

Die zweitgrößte Drogeriekette Rossmann setzt ein Zeichen für mehr Gleichberechtigung und ändert ihren Namen in Rossfrau – zumindest bis zum Weltfrauentag am 8. März. Die mutige Umbenennung findet allerdings fast ausschließlich in den sozialen Medien statt. In der "Real World" wird lediglich die größte deutsche Filiale in Hannover kurzzeitig ihren Namen ändern. Immerhin: Auch der im Rossmann-Logo männliche Centaur wurde für die Kampagne in eine weibliche Centaurin verwandelt.

Online-Offensive mit #lasstdieFrauraus

Mit der Kampagne "Lasst die Frau raus" geht Rossmann – beziehungsweise Rossfrau – aktuell in die Online-Offensive. In einem Video wird erklärt, was Frauen nach Ansicht von Rossmann alles rauslassen sollen:

Darin heißt es zum Beispiel: Lasst die "Naturschönheit", die "Naschkatze", die "Heldin", die "Beautyqueen" oder die "Diva" raus. Auf Instagram sollen Frauen mit #lasstdieFrauraus Fotos von sich posten. Und die Rechnung scheint aufzugehen.

Rossmann als Verfechter der Gleichberechtigung?

Das rote Kampagnen-Logo mit dem dem Schriftzug "Rossfrau"

Auch der Centaur wurde in eine Centaurin verwandelt

Die Idee hinter der Kampagne mag gut sein, aber die Umsetzung ist unbefriedigend. Das Problem: In der Rossfrau-Kampagne werden eigentlich nur jede Menge Klischees bedient. So werden den Frauen ausgerechnet solche klischeebehafteten Bezeichnungen wie Diva, Prinzessin oder Beautyqueen vorgeschlagen. Die Macher brechen diese Klischees nur halbherzig – mit der Erwähnung der "Powerfrau" oder "Heldin", die wir aber auch aus jeder Waschmittelwerbung kennen. Eine wirkliche tiefere Botschaft findet man hier nicht. Haben Frauen denn ihre Beauty, ihre Power oder ihre Launen bisher verstecken müssen?

Was genau das Unternehmen mit der Kampagne eigentlich erreichen will, bleibt wohl unklar: 80 Prozent der Kunden sind ohnehin bereits weiblich.

Drogerie-Mitarbeiter packen aus: So mies werden Billiglöhner bei Rossmann behandelt


hh
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(