HOME

Gazprom kürzt Gaslieferungen an Weißrussland um 30 Prozent

Trotz eines Einlenkens Weißrusslands im Gasstreit mit Russland verringert der russische Energiekonzern Gazprom weiter die Lieferungen an das Nachbarland. Die Gaslieferungen seien um 30 Prozent gedrosselt worden, teilte Gazprom-Chef Alexej Miller am Dienstag im russischen Fernsehe

Trotz eines Einlenkens Weißrusslands im Gasstreit mit Russland verringert der russische Energiekonzern Gazprom weiter die Lieferungen an das Nachbarland. Die Gaslieferungen seien um 30 Prozent gedrosselt worden, teilte Gazprom-Chef Alexej Miller am Dienstag im russischen Fernsehen mit. Am Mittwoch hatte die weißrussische Regierung angekündigt, unbezahlte Rechnungen in Höhe von 192 Millionen Dollar (155 Millionen Euro) in den kommenden zwei Wochen begleichen zu wollen. Miller sagte nun jedoch, die Lieferungen würden in den kommenden Tagen um bis zu 85 Prozent gekürzt, wenn keine Einigung in dem Streit gefunden werde.

afp / AFP