HOME

Trinkwasser wird nach Überschwemmungen in Südfrankreich knapp

Drei Tage nach der Hochwasserkatastrophe in Südfrankreich ist in der Region das Trinkwasser knapp geworden. In und um die Stadt Draguignan im Hinterland der Côte d'Azur war das Wasser verunreinigt und nicht mehr zum Trinken geeignet, wie die Behörden am Donnerstagabend mitteilten

Drei Tage nach der Hochwasserkatastrophe in Südfrankreich ist in der Region das Trinkwasser knapp geworden. In und um die Stadt Draguignan im Hinterland der Côte d'Azur war das Wasser verunreinigt und nicht mehr zum Trinken geeignet, wie die Behörden am Donnerstagabend mitteilten. Die Menschen standen für Wasserflaschen an, die streng rationiert wurden. Die Bezirksverwaltung Var beschlagnahmte Tankwagen, um sauberes Wasser in die Region zu bringen. Vor den wenigen Geschäften, die schon wieder offen waren, bildeten sich Warteschlangen.

afp / AFP