HOME

Vorstellung neuer Wunschendungen für Internetadressen

Die Internet-Adressverwaltung ICANN stellt heute die nächste Generation von Webadressen vor.

Die Internet-Adressverwaltung ICANN stellt heute die nächste Generation von Webadressen vor. Sie enthüllt in London die Bewerber um die sogenannten generischen Top-Level-Domains (gTLD). Das sind frei wählbare URL-Endungen, die etablierte Kennungen wie .de, .com oder .org ergänzen sollen. Das Angebot richtet sich insbesondere an Unternehmen und Behörden. Denkbar sind etwa Endungen wie .bundesregierung, .google oder .facebook.

In den kommenden Monaten will die ICANN in einem mehrstufigen Verfahren entscheiden, welche Anträge auf eine gTLD genehmigt werden. Die ersten Adressen mit den neuen Endungen sollen im Jahr 2013 online gehen.

AFP/AFP
Themen in diesem Artikel