Schließen
Menü
blog2011

Antennenanschluss -Kabelfernsehen- über Festplattenrecorder zum TV-Gerät

Seit Urzeiten habe ich den Antennenausgang zum Video-Rekorder-Eingang geführt und dort von der Ausgangsbuchse zum TV-Gerät. Habe ich jetzt auch mit meinen ca. 3 Jahre alten Samsung-Geräten -jetzt ist es ein Festplattenrekorder- gemacht. Seit geraumer Zeit habe ich Bildstörungen in Form von Klötzchenbildung gehabt, die immer schlimmer wurden. Ich dachte schon, mein TV-Gerät sei kaputt. Nun habe ich versuchsweise beide Geräte über einen Adapter direkt mit der Antennendose verbunden und die Störungen sind schlagartig verschwunden. Wie kann das sein? Ich muss noch erwähnen, dass die Störungen in letzter Zeit stets vorhanden waren, egal, ob der Rekorder eingeschaltet war oder nicht. Sehr merkwürdig, das alles.
Frage Nummer 3000074135

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (17)
Cordelier
Das Kabel ist das Problem.
Damals wo ich auf Unitymedia umgestiegen bin hab ich mir auch son super teueres Kabel vom Reciever zur Flimmerkiste gekauft. War scheiße, wie du schon schriebst nur Klötzchen. Mit dem normalen Fernsehkabel aus dem Baumarkt für 4.95€ war es vorbei und bestes Bild. Ist allerdings schon 15 Jahre her.
blog2011
Coredlier, ich verwende dieselben Kabel, habe nur die Anschlussart geändert.
Cordelier
Das teure Kabel hatte ich auch von der Anschlußdose zum Reciever.
solitude32
Als erste Maßnahme, falls es dir möglich ist, die Verbindungskabel auf korrekten Durchgang messen. Sollte incl. der Messleitungen nicht deutlich über ca. 4 - 6 Ω betragen, die Leitungen während der Messung quälen (biegen/zerren). Danach gib noch mal Laut.
blog2011
Ne, primus, das mache ich nicht (die armen Kabel so zu misshandeln). Es funktioniert ja jetzt alles. Ist aber ein guter Tipp für die Zukunft. Mit dem Messen meinst du die Seele... oder? Oder muss ich mich auch um die Ummantelung kümmern und auch diese ausmessen?
umjo
Habe in unregelmäßigen Abständen von ca. 1 Jahr das gleiche Prob.
Liegt bei mir aber nicht am Kabel, sondern an den Steckern und Buchsen. Beides mit Kontaktreiniger bearbeitet, und wech sind die Klötzchen. Hilfsweise auch mal nur die Stecker in den Buchsen mehrfach hin- und hergedreht.
Die Ursache liegt wohl darin, dass wir ein Raucherhaushalt sind...
blog2011
Auch ein guter Tipp. Bin allerdings Nichtraucher (geworden).
umjo
Paah, Angeber! Ich bin schon mehr als 100 mal Nichtraucher geworden.
Gruß Mark
solitude32
@blog: Seele sowohl als auch die Masse messen. Und Das/die Kabel wirst Du quälen müssen, sonst könntest Du keine eventuell vorhandenen Unterbrechungen feststellen. Hier muss die Kultur hinter der Technik einmal zurück stehen.
blog2011
Ich danke dir, primus.
solitude32
Don't mention it!
Kay
Moin, der integrierte Verstärker im alten Videorecorder ist nicht für den Frequenzbereich vom digitalen TV geeignet. Auch im ausgeschalteten Zustand leitet er das Signal nicht sauber durch. Im eingeschalteten Zustand kann er den Signalpegel der Frequenzbereiche, welche er unterstützt, sogar über ein nutzbares Niveau hinaus anheben und so "übersteuern". Wo es früher Schnee im Bild gab, zeigt sich ein zu starkes, zu schwaches oder verzerrtes Signal durch Klötzchenbildung, quietschende Tonaussetzer oder stockendes Bild. Gruß, Kay
Cordelier
Werter Kay. blogg2011 erwähnte das er durch den Zwischenanschluß durch einen Festplattenrekorder, also der Fesptlattenrekorder Tuner beim Ein-und Ausgang Probleme zwischen Anschlußdose und Flimmerkiste hat.
umjo
Kay ab und zurück in die Kiste! Du hattest jetzt drei Tage Zeit, die Frage sinnentnehmend zu lesen.
blog 2011 schrieb nämlich "...jetzt ist es ein Festplattenrekorder...", und damit eben kein Videorekorder!
Gruß zurück!
umjo
Opal, Du hast mich -mal wieder- überholt. Habe allerdings meine Zweifel, ob Deine technischen Ausführungen bei Kay auch verstanden werden...
Cordelier
lieber umjo, ich bin zwar nicht der Tech-Nick, aber versuche immer es vertständlich zu gestalten.
Cordelier
mist, wieder nen t zuviel. sorry, ist aber auch egal.