HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000133724 Gast

Darf man in der Probezeit ein Kündigungsschutz von 1Woche vereinbaren

Antworten (4)
ing793
aufpassen mit den Begrifflichkeiten!

In der Probezeit beträgt die gesetzliche Kündigungsfrist zwei(!) Wochen, man kann auch nicht weniger vereinbaren, jedenfalls nicht rechtsgültig.

Der Kündigungsschutz ist etwas anderes. In der Probezeit gibt es gar keinen. Wenn Ihr da eine Woche vereinbart, dann bedeutet das, dass Du mindestens drei Wochen dort arbeiten kannst: eine Woche, in der Dir vereinbarungsgemäß nicht gekündigt werden darf und anschließend zwei Wochen Kündigungsfrist.
flux
Probezeit und Kündigungsschutz widersprechen sich.

Es gibt daher keinEN Kündigungsschutz während der Probezeit.

Sinn einer Probezeit ist ein gegenseitiges Kennenlernen und "beschnuppern", aus diesem Grunde kann ein Probearbeitsverhältnis durch jeden der Vertragspartner jederzeit ohne Angabe von Gründen beendet werden.
flux
Nachtrag: Die zweiwöchige Kündigungsfrist gilt natürlich auch in der Probezeit.
ing793
@flux:
Ich dachte, es wäre klar geworden, dass der Fragesteller die Begrifflichkeiten verwechselt hat.
Aber wenn Du schon kleinkariert wirst:
In D herrscht Vertragsfreiheit.
Zugunsten des AN kannst Du vereinbaren, was Du willst, und wenn es Dir Freude macht, während der Probezeit einen bestimmten Bereich mit Kündigungsschutz zu belegen, dann darfst Du das machen.

Im Übrigen gelten die zwei Wochen Kündigungsfrist nicht auch während der Probezeit, sonder nur während der Probezeit.