Schließen
Menü
Gast

FH oder nicht FH - Titelbetrug

Viele Ingenieur einer FH lassen das FH einfach weg. Da sich die meisten Fachhochschulen in "Hochschule" umbenannt haben, wegen Master und "Bastler" wird das nun frech..
Statt an der Fachhochschule für Luft und Wasser einen Dipl. Ing. (FH) für Wasserwerke zu haben - haben die nun an der Wasserhochschule ihren Ingenieur gemacht.
So kann man das Abitur und das Hochulstudium in viel weniger Jahren absolvieren.

Wie hoch ist denn die Strafe für diese Verhalten ?

Das kann man selbst in großen Firmen finden. Vergleich man den Ingenieur auf der Firmenhomepage mit dem Lebenslauf bei Xing oder Linkl erkennt man den Betrug.

Wo zeigt man das an :-)
Frage Nummer 3000010856

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
moonlady123456
Hast Du wirklich keine anderen Probleme?
Dann mein herzliches Beileid.
Ich weiß, daß sehr viele Firmen FH-Absolventen vorzogen, einfach weil sie mit der Praxis vertrauter waren als die Absolventen einer TH.
Cybermama
Deine Pillen liegen in der obersten Schublade Deines Nachtisches, mein lieber Gast.

Immer brav einnehmen, dann klappt das auch mit den Hirnzellen wieder.
elfigy
Blockwart gewesen ?
Dorfdepp
Mit den Bachelor- und Master-Abschlüssen dürfte sich dieses Problem erledigt haben. Wirklich? Nicht alle, vor allem die Betroffenen sind mit dem einverstanden, was die Politiker im Zuge des europäischen Einigungwahns verzapft haben.
Für die "Altlasten" gilt, dass die Akademisierung der Fachhochschulen der Eitelkeit der FH-Professoren geschuldet ist, die sogar ein Promotionsrecht verlangen. Meine Meinung: Wer studieren will, soll die üblichen Voraussetzungen mitbringen, wer promovieren will, ebenfalls.
Wenn es sich durchsetzt, dass eine abgeschlossene Berufsausbildung als Zulassung zum Studium gelten soll, werden auch bald die Handwerksmeister das Promotionsrecht einfordern.
@ moonlady: Das Argument, dass es Firmen gibt, die lieber praxisnahe Ingenieure einstellen ist genau so einleuchtend wie es Käufer gibt, die lieber festkochende Kartoffeln kaufen, weil die besser für Salat und Bratkartoffeln geeignet sind.