Schließen
Menü
Gast

Günstiges Haus, schätzt das FA eine Schenkung ?

Meine Partnerin (nicht verheiratet) will von meinem Stiefvater ein Haus kaufen.
Er bietet es "uns" zum besonders günstigen Preis von 200 TSD€ an.
(3 Wohnungen, gesamt 300qm, örtlicher üblicher qmPreis ca. 1.500€)

Kann das FA sagen: bei 200 TSD wurden mind 200 TSD nochmal geschenkt, deshalb 16% Schenkungssteuer auf 200TSD = 32TSD, obwohl kein Schenkungsurkunde, vertrag oder ähnliches vorliegt, nur alleine vom durch das FA geschätzeten tatsäschlichen wert her ?
Frage Nummer 108781

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
Alex64
250.000 - gerechnet.
Denn "schätzen" wird das FA auch nicht - es gibt das hier als Grundlage.
bh_roth
Ich schätze schon.
Amos
Da hätte das FA aber viel zu schätzen!
Amos
Es erfolgt eine Bedarfsbewertung für erbschaftssteuerliche und schenkunkungssteuerliche Zwecke beim Belegenheitsfinanzamt.
Amos
Streiche zwei s.