Schließen
Menü
Denis Pohl

Ich habe vor, mir eine Friteuse zu kaufen. Könnt ihr mir sagen, worauf ich da achten muss?

Da es so viele Varianten im Bereich Friteusen gibt, kann ich mich einfach nicht entscheiden, welche ich nehmen soll. Suche jedenfalls etwas Vernünftiges und wäre dankbar für ein paar Vorschläge.
Frage Nummer 533

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
Dirk Schmitz
Kommt immer drauf an, ob du einen Ein- oder Mehrpersonenhaushalt hast. Wenn es ein Mehrpersonenhaushalt ist, so musst du schon eine 1,5 Liter bis 2 Liter Friteuse mit großem Fetteinsatz einplanen. Natürlich brauchst du da mehr Fett und musst das auch öfter auswechseln. Sicher am einfachsten zu handhaben und zu reinigen, ist da eine Edelstahl-Friteuse mit viereckigem Korb und glatten Flächen.
simbadische
Ganz wichtig ist ein Fettfilter mit dem man nach JEDEM Gebrauch das Fett reinigen kann - geht ganz problemlos und sauber, dann kann man das Fett bis zu fünfmal benutzen ohne Geschmackseinbußen. Wir haben so eine, die kann sogar in die Spülmaschine, weil die komplette Elektrik im Fuß ist. Ganz toll im Gebrauch ! - Und dann gibt es Friteusen, die das Fritiergut bewegen, da braucht man wesentlich weniger Fett.
Andre Thomas
Wir haben die „DeLonghi–Rotofriteuse F 18436“. Die hat ein Fassungsvermögen von 1,2 Litern Gefriergut. Sie ist durch den rotierenden Fritierkorb sehr sparsam im Fettverbrauch und lässt sich durch einen Ölablaufschlauch auch super reinigen. Die Pommes werden richtig schön knusprig und auch Fisch, Frühlingsrollen oder Chickenwings gelingen prima. Kann die Friteuse wirklich nur weiterempfehlen.
GrillThat
Für alle, die immer noch auf diese Frage stoßen, habe ich nach 6 Jahren eine aktualisierte Antwort.

Neben klassischen Öl-Friteusen gibt es heutzutage noch Heißluftfritteusen. Dabei wird dem Frittiergut nur sehr wenig Öl - max. 20 ml - (Tabelle mit Angaben beispielhaft hier: http://friteusentests.de/heissluft-friteuse-test/) beigegeben und es wird in einem heißen Luftstrom gegart, ähnlich wie in einem Umluft-Backofen. Zusätzlich wird das Frittiergut gedreht und gewendet, damit es von allen Seiten gleichmäßig braun wird.

Wer lieber eine klassische Friteuse mit Fett sucht, sollte darauf achten, dass es sich um eine Kaltzonen-Friteuse handelt. Dadurch kann das Öl häufiger wiederverwendet werden. Mehr Informationen gibt es unter http://friteusentests.de/
rayer
GrillThat
Außer Dir interessiert das hier kein Mensch. Wir sind fast alle Spitzenköche und frittieren nur Hand geschälte und geschnittene Pommes. Geht leider nur in einer richtigen Fritteuse und da Frischware, kannst Du das Öl auch nur ein paar Mal nehmen. Unser feiner Geschmack lässt das nicht zu und wir wollen schon den wahren Genuss.