HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 27692 Uwe Meyer

In welchen Fällen kann i.d.R. bei Fitnessstudios auf eine außerordentliche Kündigung von Verträgen bestanden werden?

Antworten (4)
onaniertaschentuch
wenn du (weit) wegziehst und praktisch nicht mehr das studio erreichen kannst. ansonsten: immer die bedingungen anschauen. ich finds so lächerlich, wenn sich die leute einen 24 M vertrag für 9,95 aufschwatzen lassen und dann rumheulen, wenn sie vorher kündigen wollen.
ing793
pacta sunt servanda
eine außerordentliche Kündigung ist eigentlich nur möglich, wenn das Studio seinen Verpflichtungen nach Aufforderung nicht nachkommt (versprochene Kurse, Trainingsgerät defekt oder ähnliches).
Bei schwerer Krankheit oder Umzug KANN es sein, dass man kündigen kann (wenn z.B. das Fitnessstudio nur Langzeitverträge anbietet und man keine Wahl hatte)
Hatte man die Möglichkeit eines kurzfristigen Vertrages und sich wegen des niedrigen Monatsbeitrages trotzdem langfristig gebunden, dann kommt man da nicht mehr 'raus.
Marwin Albrecht
die meisten fitnesstudios zeigen sich zumindest kulant, wenn eine weitere mitgliedschaft aus gesundheitlichen gründen nicht mehr möglich ist - am besten ein ärztliches attest vorlegen. auch bei einem umzug in eine andere stadt oder bei großstädten in einen weit entfernten stadtteil wird als kündigungsgrund akzeptiert.
Johann Werner
Bei Krankheit kannst du kündigen. Dann musst du aber nachweisen, dass die Krankheit dich mehrere Monate vom Studio fernhalten würde. Meist gibt es dann auch nur eine Aufschiebung des Vertrages. Oder wenn du umziehst und am neuen Wohnort kein Studio der gleichen Kette vorhanden ist.