Schließen
Menü
Gast

Irrsinn in Berlin | Klassenfahrt kostet Steuerzahler 38 000 Euro

Irrsinn in Berlin | Klassenfahrt kostet Steuerzahler 38 000 Euro
http://www.bild.de/regional/berlin/klassenfahrt/nach-new-york-mit-steuergeldern-43264568.bild.html
http://www.sueddeutsche.de/bildung/schule-steuerzahler-sponsert-klassenfahrt-nach-new-york-1.2721684
Alle Eltern des Leistungskurses haben den Antrag gestellt. Nicht nur die Bedürftigen.
Sind solche Klassenfahrten, gemessen am finanziellen Aufwand, sinnvoll?
Kommt bei solchen Klassenfahrten mehr heraus als Flaschendrehen? Usw. usf.
Frage Nummer 3000019242

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (6)
Dorfdepp
Über derartige Peanuts lächelt der geplagte Steuerzahler inzwischen gar nicht mehr gequält.
Amos
Ich war auch noch nicht in New York. Muß das jetzt der Staat bezahlen? Bekommt so eine Reise jeder Hartz-IV-Empfänger?
Dorfdepp
Das Korrektiv wäre die Stelle gewesen, die die Kosten genehmigt hat.
Gönnen tue ich jedem alles, nur unfreiwillige Großzügigkeit zu Lasten anderer ist nicht ganz koscher.
Amos
Wir machren seinerzeit eine Klassenfahrt nach Paris, die die Eltern bezahlten.
miele
Gut daß die Astronomie AG keine Anspruch auf eine Klassenfahrt hat, die hätten womöglich bei Virgin Galactic oder in Baikonur gebucht.
Amos
Dafür gibt es *****!